RKI, Regierung, Presse testen Angst-Adjuvantien

Deutsch-Absurdistan: Die Warnungen und Mahnungen überschlagen sich reichlich. Die “Zweite Welle” drückt uns gemäß der offiziellen Darstellungen demnächst in Grund und Boden. Jeder, der dieser Ansage nicht folgt, macht sich als “Corona-Leugner” verdächtig und ist im schlimmeren Fall gar ein asozialer Querulant. Aber wie sieht es denn jetzt mit den Fakten dazu aus? Erleben wir in Wahrheit etwa nur eine wahnsinnig intensivierte Test- und Propagandawelle, mit all ihren unangenehmen Folgen? Was ist dran an der mörderischen “Zweiten Welle”?

Dieses Thema kann man ebenso von der anderen Seite beleuchten, welches sich dem Spott-Licht der in der Überschrift erwähnten Protagonisten entzieht. Wer natürlich eine gefestigte Meinung dazu hat, der benötigt unter Umständen keine weiteren Fakten mehr. Hier darf durchaus auf eine fast schon verstaubt geglaubte Weisheit von Mark Twain zurückgegriffen werden: “Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind”. Aber mal Hand aufs Herz, erleben wir denn eine gut orchestrierte Massenpsychosen tatsächlich das erste Mal?

Faktencheck … mal anders

Faktencheck: Bedeuten steigende Fallzahlen eine größere Gefährdung der Öffentlichkeit?[Multipolar-Magazin] … hier einmal ein Blick von der anderen Seite, eine durchaus interessante Perspektive. Lohnenswert, die dort angegangene Details genauer in Augenschein zu nehmen. Es gibt bestimmt noch sehr viel mehr gute Ansätze. Aber in dem Aufsatz sind genügend Hinweise enthalten, die bei klarem Verstand ausreichen sollten, die offiziell postulierten Thesen in einem neuen Licht zu betrachten.

Eine der suspekten Informationsstrategien ist beispielsweise die (auch) in Deutschland zu beobachtende Zählweise von Infizierten, Erkrankten, Toten usw., das macht hoffnungslos. Wir bekommen in der Regel nur kumulierte Werte serviert. Die lassen alles in jedem Moment ganz schrecklich aussehen. Kontinuierliche Einzelfallzahlen nach Tagen muss man anstrengend suchen, die gibt es vom RKI nicht frei Haus. Ist das die Strategie? Warum wird das so gemacht? In jeder Nachrichtensendung, völlig stereotyp dieselben kumulierten Werte, immer fein aufaddiert, damit es wuchtig und furchterregend aussieht? Das ist verstörend und verbreitet Schrecken. Man ist versucht zu meinen, dass bei derlei “Informations-Impfungen” bewusst mit “Angst-Adjuvantien” gearbeitet wird. Schon klar, ein schlimmer Verdacht, der erst einmal bewiesen werden will. Das ist weder schön, noch wird es der Sache oder der Aufgabe der Genannten gerecht. Oder haben die etwa noch mehr Angst?

Der Datengaul lahmt

RKI, Regierung, Presse testen Angst-Adjuvantien

Bei einem genaueren Blick auf die Zahlen beginnt der Datengaul erheblich zu lahmen. Womöglich ist der Gaul längst tot? Dann wäre es für die “apokalyptischen Reiter” von RKI, Presse und Regierung besser endlich abzusteigen. Stattdessen wird knallhart darauf insistiert, dass der Kadaver irgendwie noch zuckt. Notfalls testen wir millionenfach nach. Oder wartet man etwa auf einen neuen Erreger, eine weitere Katastrophe, irgendetwas, was es den Menschen jetzt noch zu verheimlichen gilt? Nur auf die erlösende und gewinnträchtige Impfung zu warten ist doch langweilig. So bösartige Fragen schließen sich also an, wenn man aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Treiben schaut.

In dem verlinkten Artikel von Multipolar geht es vornehmlich um die Ausweitungen der Tests, deren Fehleranfälligkeit und Falsch-Positiv Testungen. Weiter um die Unzulänglichkeiten des Tests, die Nichtvergleichbarkeit der Ergebnisse und offensichtlich falsche Korrelationen. Ferner geht es um die politischen als auch die juristischen Konsequenzen. Alles Dinge, die im Mainstream eben nicht prominent vorkommen. Warum eigentlich nicht? Angst nehmen ist doch eine edle Sache. Nur weil sich Interessierte und Krisengewinnler vielfach mit den Eignern der Medien decken? Im selben Boot auch noch Lobbyisten, Stiftungen und Pharmaunternehmen die hier kapitale Interessen verfolgen. Oh, das ist natürlich böse, wo wir doch wissen, dass die ausnahmslos nur “unser Bestes” wollen.

Was man in unserem Parlament vermissen darf

Da ist es zuweilen atemberaubend mal in andere Parlamente zu schnüffeln. Brauchte es vergleichbare Weich- und Wachmacher denn nicht auch bei uns? Nein, sicher nicht, weil wir hier ja alles richtig machen. Das bestätigen uns Regierung, RKI und Presse jederzeit gegenseitig und wir müssen nur “dran glauben”. Vielleicht sollte man die nachstehende Rede aus Österreich auch deshalb übersehen, weil sie von der falschen Partei stammt. Dann können ja die Aussagen nichts taugen … das kennen wir ja auch aus den eigenen Reihen. Oder doch lieber selbst mal drüber nachdenken, anstatt permanent vor- und nachgedacht zu werden? Oha … und jetzt fängt auch die TAZ noch an zu randalieren: Astronomische Fehlrechnungen.

2 Kommentare zu „RKI, Regierung, Presse testen Angst-Adjuvantien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: