Ist Deutschland in den US-Wahlbetrug verwickelt?

Unbenanntes Design(1)

Wie wir in unserem US-Wahl Ticker bereits thematisierten, soll unbestätigten Berichten zufolge bei der US-Wahl auch die aus Barcelona stammende Software „Scytl“ zum Einsatz gekommen sein, um die Ergebnisse zu manipulieren. Ein Server von Scytl soll in Frankfurt lokalisiert sein. Gerüchten zufolge habe die US-Army den Server bereits beschlagnahmt. Dass dies den Tatsachen entsprechen könnte, zeigt ein Bericht der Hessenschau vom 08. November, wonach ein S-Bahn-Tunnel wegen eines „Software Updates“ für einen Tag lang gesperrt worden ist. An diesem Tag könnte der Zugriff auf den Server erfolgt sein. Wie wir wissen, befinden sich mindestens 30.000 US-Truppen seit Januar in Deutschland.

Die Firma Scytl hat offenbar auch enge Verbindungen zu George Soros, was einen potenziellen Wahlbetrug plausibel machen könnte. In einer Presse-Mitteilung der Firma heißt es: „Die End-to-End-Lösung Scytl zur Wahlmodernisierung deckt den gesamten Wahlzyklus ab und bietet den Wahlbehörden die sicherste, transparenteste, prüfbarste und zugängstlichste Lösung auf dem Markt und ermöglicht es Kunden, personalisierte Wahlmodernisierungs-Roadmaps anzubieten. Um eine solche Kontrolle von Anfang bis Ende zu konsolidieren, hat Scytl Software von einem Trio von Organisationen innerhalb des ‚Planeten Soros‘ erworben.“ George Soros ist finanzieller „Unterstützer“ des genannten Firmen-Trios.

Wahlbetrug nicht nur in den USA?

Kunden der Firma Scytl sind laut eigenen Angaben auf deren Internetseite die SPD, das EU-Parlament, die EU-Kommission, Malta, Spanien, Canada, USA, Spanien, Portugal, Deutschland, Frankreich, Australien, Schweiz, Großbritannien, Island, Libyen, Brasilien, Rumänien, Mexiko, Bangladesh, Honduras, Peru, Ukraine, Neu Seeland, Australien und die Philippinen. Wenn Scytl am Wahlbetrug in den USA beteiligt war, sind dann auch alle Wahlen in den hier aufgezählten Ländern von Wahlbetrug betroffen?

Ein weiteres Indiz dafür, dass Deutschland womöglich in den Wahlbetrug der USA zumindest verwickelt sein könnte, zeigt der Bericht auf der Webseite DE-CIX. DE-CIX schreibt, dass am 4. November 2020 der DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) in Frankfurt einen neuen Rekord im Datendurchsatz aufgestellt habe. Mit 10 Terabit pro Sekunde sei am 3. November – also am Tag der US-Wahl – kurz nach 20 Uhr (14 Uhr Washington-Zeit) eine neue Schallmauer durchbrochen worden. Der Datendurchsatz am Frankfurter Internetknoten sei sogar um 40 Prozent gestiegen. Normal sei eine jährliche Steigerung um circa 10 Prozent.

Wer hat den hohen Datendurchsatz verursacht und wohin sind die Daten geflossen?

Clinton und Soros – die alten Feinde Trumps

Wie es scheint, könnte auch die Clinton-Foundation am Wahlbetrug beteiligt gewesen sein. Die Clinton-Foundation arbeitet mit dem Dominion Voting System zusammen, jene Software, die in den umstrittenen Bundesstaaten zum Einsatz in den Wahlautomaten gekommen ist.

Die Soros Foundation ist wie die Clinton Foundation offenbar „best friends“ mit unserer Bundeskanzlerin. Bei den US-Wahlen 2016 hat die Bundesregierung der Clinton Foundation einem Bericht des „Handelsblatt“ zufolge zwischen einer und fünf Millionen Dollar zukommen lassen. Die Clinton Foundation wies die Summen auf ihrer Homepage aus, so das „Handelsblatt“.

Die Open Society Foundation von George Soros hat 2018 ihren regionalen Hauptsitz in Berlin eröffnet.

Das Verbinden der Punkte überlassen wir Ihnen.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: