Lockdown-Ärger: Regierung äußert sich nicht zu „Unstimmigkeiten“ bei PCR-Tests

Redaktion NEOPresse in Wirtschaft |

Die Corona-Verordnungen, die die Regierung aufgrund von „Infektionszahlen“ erlassen hat und welche auf PCR-Tests basieren, schränken seit Monaten die Grundrechte und Freiheiten der Bürger ein. Ein Ende der Einschränkungen ist nicht in Sicht. Von Politik und Medien werden immer weitere Hiobsbotschaften und steigende „Infektionszahlen“ verkündet, um die Bevölkerung in einer Dauer-Angstschleife und blindem Gehorsam zu halten.

Der PCR-Test, welcher überwiegend zum „Nachweis einer Infektion“ herangezogen wird, ist u. a. von Christian Drosten entwickelt worden. Obwohl zahlreiche Experten die Zuverlässigkeit und Funktionalität des PCR-Tests anzweifeln oder sogar absprechen, will sich die Bundesregierung offenbar nicht zu den Zweifeln hinsichtlich der Rechtmäßigkeit der fortdauernden Anwendung der Tests äußern. Zweifel, die auch vom Berliner Senat genährt werden.

Einem Bericht des Journalisten Boris Reitschuster zufolge musste der Berliner Senat auf Anfrage des parteilosen Abgeordneten Luthe hin einräumen, dass ein positiver PCR-Test keinen Nachweis dafür liefere, ob bei dem Getesteten ansteckende oder übertragbare Krankheitserreger vorhanden seien. Genau das sei aber die Definition des Infektionsschutzgesetzes für Erreger. Und auf Basis dieses Infektionsschutzgesetzes werden die Maßnahmen seit März begründet.

Nach Ansicht Luthes belege die Antwort der Berliner Regierung, dass die aktuellen Maßnahmen rechtlich zweifelhaft seien, auch die Berliner Zeitung habe diese Thematik dementsprechend aufgegriffen. Reitschuster vertritt die Ansicht, dass das Bundesgesundheitsministerium über die Thematik der zweifelhaften PCR-Tests Bescheid wissen müsste. Umso überraschter war Reitschuster über die Reaktion des Ministeriumssprechers Kautz auf dessen Fragen bei einer Pressekonferenz.

Kautz entgegnete, dass er die Aussagen von Berliner Abgeordneten nicht kommentieren könne. Jedoch könne er sagen, dass laut Infektionsschutzgesetz eine Infektion, die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine Entwicklung oder Vermehrung im menschlichen Organismus, definiert sei. Und mit dieser Definition werde der Tatsache Rechnung getragen, dass nicht jeder Fall, die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Vermehrung, zu einer Krankheit führe. Der PCR-Test sei sehr wohl dadurch gedeckt, durch dieses Infektionsschutzgesetz.

Hier das Original-Video ab Minute 39:38

https://www.youtube.com/watch?v=iHiOOaOH9-w&feature=youtu.be&t=2377

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: