Beschwerde des Mainstreams: Wir wissen zu wenig über Corona…

Die “BZ” bezieht sich auf die Berliner Regierung im Senat. Die gebe zu verschiedenen Umständen einfach keine Auskunft, beschwert sich die Redaktion. Derzeit seien in Berlin 320 Menschen mit dem Virus selbst auf den Intensivstationen “erkrankt”. 255 würden “künstlich” beatmet, so der Stand zum 29. November. Es fehlten nach Meinung der Redaktion allerdings derzeit dahingehend, dass niemand weiß, welche Menschen dort untergebracht würden, wo diese sich infiziert hätten etc.

Wichtig wäre dies zu wissen, um die Gefährdungslage besser abschätzen zu können und bspw. auch Maßnahmen ergreifen und empfehlen zu können. Die “BZ” selbst möchte sich offenbar darum verdient machen. Die Zeitung hat sich am 19. November dazu an die Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) gewandt, um Auskunft zu erhalten. Die Behörde gab keine Auskunft. Zudem wiederholte die Redaktion die Anfrage dann am 26. November. Offenbar sieht sich der Senat, hier in Form der Behörde, außerstande, qualifiziert zu antworten.

Die Zeitung hatte nach dem Durchschnittsalter der intensiv betreuten Patienten gefragt, nach dem Körpergewicht, nach weiteren Erkrankungen. All dies ist wahrscheinlich für eine breitere Leserschaft tatsächlich interessant – es entsteht der Verdacht, dass die Behörde dies alles selbst nicht verfolgt. Oder? Das wiederum wirft ein Licht auf die “Maßnahmen” – Augen zu und durch?

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: