Wie Merkels miese Müll- und Märchen-Medien die Pandemie missbrauchen

(Foto: Collage)

Man weiß ja: Ohne die täglichen Horrormeldungen aus der Presse hätten die Bürger vom Corona-Virus so gut wie gar nichts bemerkt. Noch ne Grippe – kann passieren, gehört zum Leben dazu.

Doch seit März scheinen sich Merkels miese Müll- und Märchen-Medien sogar genüsslich am Leiden ihrer Leser zu weiden.

Als Beispiel soll hier mal die linksradikale „Mitteldeutsche Zeitung“ genannt werden, die heute Morgen mit folgender Schlagzeile die Bewohner von Sachsen-Anhalt schockieren wollte:

Dramatische Lage im Burgenlandkreis! 486 neue Corona-Fälle in Sachsen-Anhalt

Und jetzt geht es los:

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Sachsen-Anhalt steigt auch mehr als einen Monat nach Beginn des Teil-Lockdowns weiter.

Übersetzt heißt das: 1 + 1 = 2. Wenn mehr getestet wird, steigen logischerweise auch die Zahlen der positiv Getesteten. Wäre eigentlich nicht weiter erwähnenswert, aber eben für linksradikale Journalisten, die Böses im Schilde führen, von außerordentlicher Bedeutung.

Dabei zeigen sie ihr ganzes mathematisches Können:

Von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag wurden 486 neue Fälle gemeldet, wie das Sozialministerium in Magdeburg mitteilte. Damit stieg die Zahl der aktuell Infizierten im Land auf 4.754. Am Vortag waren es 4.577, vor einer Woche 3.841.

Zieht man die 4577 von den 4754 ab, ergibt das allerdings nur einen Unterschied von 177 „Fällen“. Kann in der Aufregung ja mal passieren, auch wir verrechnen uns immer wieder mal.

Gehen wir ins Detail:

Der Burgenlandkreis hingegen hatte weiter mit Abstand das höchste Infektionsgeschehen mit einem Wert von 259,44. Von Mittwoch auf Donnerstag kletterte die Zahl der Gestorbenen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, landesweit um vier auf 194.

Dazu muss man wissen: Im Burgenlandkreis leben rund 183.000 Menschen. Davon gelten zur Zeit 909 als positiv Getestete, also 0,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Dramatisch wäre eigentlich was anderes und wie viele davon wirklich erkrankt sind, wird natürlich nicht geschrieben.

Das Drama, nächster Akt

In Sachsen-Anhalt wurden bislang insgesamt 13.844 Corona-Fälle erfasst und 1.199 Erkrankte in Krankenhäusern behandelt. Derzeit sind den Angaben zufolge 48 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt; 24 dieser Patienten würden künstlich beatmet.

Zur Zeit sind also 4754 positiv Getestete in irgendwelchen Quarantäne-Knästen in Sachsen-Anhalt eingepfercht, bei einer Gesamtbevölkerung von 2,2 Millionen – sind das allerdings nur 0,2 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Was die MZ natürlich ebenfalls verschweigt: Die Belegung der Intensivbetten ist rückläufig und kein Mensch soll anscheinend wissen, wie alt die Kranken sind und unter welchen Vorerkrankungen diese Intensivpatienten leiden.

Die MZ betreibt also wie fast alle Mainstream-Medien ein böses Spiel mit aussagelosen, aber natürlich dramatisch klingenden Zahlen. Damit ist eigentlich bewiesen, dass eben diese Medien mitschuldig sind an dieser katastrophalen und künstlichen, weil politisch-ideologisch motiverten Situation, die unser Land in den Abgrund führen wird.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: