Professor tritt aus Schwesterorganisation der Leopoldina aus

Die Regierung und die herrschenden Medien berichten fortwährend darüber, „die Wissenschaft“ stünde hinter der Strategie der Maßnahmen und der Corona-Impfung. Dass es aus der Wissenschaft namhafte und auch vielzählige Widersprüche gibt, verschweigen die meisten MSM. Eine der wissenschaftlichen Instanzen, die bei der Merkel-Regierung offenbar immer größeres Gehör findet, ist die Leopoldina. Eine Schwesterorganisation aus Mainz, die Akademie der Wissenschaften, muss nun aus Protest gegen die Regierungsstrategie offenbar einen herben Verlust verkraften.

Geologie-Professor tritt aus

Der Geologie-Professor Thomas Aigner von der Universität Tübingen jedenfalls trat aus der Wissenschaftsorganisation aus. „Als Ausdruck meines persönlichen Protestes“, wie er die Öffentlichkeit in einem öffentlich zugänglichen Schreiben wissen ließ.

Seine Kritik bezieht sich ausdrücklich auf die Impfstoffkampagne. In zahlreichen Ländern solle eine Impf-Kampagne „in einem nie dagewesenen Ausmaß begonnen werden“ – mit „noch nie erprobten Impfstoffen, die in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit“ entwickelt worden seien.

Dies sei verantwortungslos: „Angesichts erster gemeldeter schwerer Nebenwirkungen und nach Warnungen namhafter Experten wird klar, dass die völlig neuartigen RNA-Impfstoffe bei weitem nicht ausreichend getestet wurden, insbesondere hinsichtlich Langzeitfolgen. Warum schweigen die Akademien in solchen existenziellen Fragen?“

Damit trifft der Wissenschaftler nach Meinung zahlreicher Kritiker den Nagel auf den Kopf. Denn auch dem Professor kann es nicht darum gehen, zu behaupten, der Impfstoff sei auf jeden Fall riskant oder gesundheitsgefährdend. Es kann ihm auch nicht darum gehen, einen besseren Weg vorzuschlagen.

Die Frage an die Wissenschaftsgemeinde lautet lediglich, warum sie es zulässt, wissenschaftlich erprobte Langzeituntersuchungen schlicht aussetzen zu lassen – ohne einen Kommentar aus der wissenschaftlichen Sicht dazu abzugeben? So ermöglicht gerade die institutionalisierte Wissenschaftsgemeinde der Regierung, sich auf die vermeintliche Vertretung der Wissenschaften zu berufen. Fast entsteht der Eindruck, die Wissenschaft ließe sich politisch einspannen.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: