Trotz Corona: Einwanderung geht unvermindert weiter

Von: Watergate Redaktion 20. Januar 2021 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 2,33 out of 5)
Themen:AsylCoronaFlüchtlingeLockdownMigranten

Unbenanntes Design(3)

Seit Beginn der Corona-Krise im März sind wir tagtäglich mit massiven Einschränkungen konfrontiert, die in den kommenden Tagen sogar noch verschärft und verlängert werden – ein Ende der Maßnahmen ist nicht in Sicht – neue Horrorbotschaften über drohende Zwangseinweisungen, FFP2-Maskenzwang, Testzwang, Impfzwang oder Reiseverbot ohne Impfzertifikat erreichen uns inzwischen beinahe täglich. Vielerorts wurden die Grenzen geschlossen, Flüge gestrichen, Kontaktmöglichkeiten von Bürgern drastisch eingeschränkt und fast alle Reisen verboten.

Viele Bürger wissen jedoch nicht und bekommen gar nicht mit, dass die Beschränkungen nicht für Migranten aus dem Ausland gelten, die zu uns über die Grenze kommen. Die Grenzen bleiben praktisch geöffnet. Ob mit oder ohne Corona – Migranten dürfen weiterhin ungehindert und massenhaft nach Deutschland einreisen. Dies ermöglichen unsere Behörden durch sogenannte „grenzüberschreitende Asylanträge“, „Folge-Anträge“, nachträgliche „Familienzusammenführungen“ und für Kinder unter zwölf Monaten.

Allein im Dezember 2020, als bereits der harte Lockdown herrschte, wurden über 5.800 sogenannte „grenzüberschreitende Asyl-Erstanträge“ gestellt, berichtet die Nachrichten-Plattform reitschuster.de. Insgesamt gab es laut Bundesinnenministerium im vergangenen Jahr – trotz Lockdowns und Corona-Beschränkungen – über 76.000 „grenzüberschreitende Asylanträge“. Übersetzt: über 76.000 sogenannte „Flüchtlinge“ durften nach Deutschland einreisen – trotz Corona-Beschränkungen und ohne vorhandenen Asylantrag.

Zudem gab es fast 20.000 Folgeanträge und über 6.500 Asyl-Erstanträge für in Deutschland geborene Kinder von Migranten. Die Gesamtzahl der „Asylgesuche“ lag damit im vergangenen Jahr laut Bundesinnenministerium bei über 122.000. Die Dunkelziffer dürfte wie immer um ein Vielfaches höher sein, als die offiziell gemeldeten Zahlen. Insgesamt hat das BAMF im vergangenen Jahr über 145.000 Asylanträge genehmigt. Über 37.800 Antragsteller erhielten „Flüchtlingsschutz“. Über 18.900 bekamen „subsidiären Schutz“ und über 5.700 dürfen „aus gesundheitlichen Gründen“ nicht abgeschoben werden.

Weiterhin wird zudem verschwiegen, dass selbst mehrfach abgelehnte Asylbewerber in Deutschland einfach „geduldet“ werden, wenn sie sich weigern, auszureisen. Dies meldete zuletzt auch der „Focus“. Damit werden auch abgelehnte Asylbewerber weiterhin vom deutschen Sozialsystem finanziert, während hunderttausende Restaurants, Cafés, Einzelhändler, Hotels, Selbstständige oder andere Geschäfte aufgrund der Lockdowns und ausbleibenden Corona-Hilfen Insolvenz anmelden müssen und Angestellte und Inhaber so selbst zum Sozialfall werden. Millionen Menschen sind noch immer in Kurzarbeit und ein Ende der Lockdowns ist nicht in Sicht. Das Sozialsystem verliert gerade ganz massiv an Substanz, weil unsere „Regierung“ es sich zur Aufgabe gemacht hat, wegen eines Virus dem ganzen Land den Todesstoß zu versetzen.

Anzeige

Diese Corona-Checkliste rettet Sie vor der Katastrophe Sie erhalten heute eine Corona-Checkliste, die Sie unbedingt sofort lesen sollten. Denn die Gefahr eines System-Zusammenbruchs wird immer größer! Die Regierung versucht, uns die gesamte Wahrheit zu verheimlichen, doch damit ist jetzt Schluss. Bereiten Sie sich jetzt vor und retten Sie Ihre Familie. Sichern Sie sich unter diesem Link die Checkliste. Hier klicken
TEILEN TWITTERN TEILEN TEILEN

Unbenanntes Design(2)

Politik

Zehntausende Migranten beantragen Familiennachzug

Unbenanntes Design(1)

Politik

Verfassungsrechtler: Zweiter Lockdown rechtswidrig

Unbenanntes Design(33)

Politik

Berliner Amt zahlt 6.000 Euro für Flüchtlingswohnung

Migranten 2.7.2018

Politik

Familiennachzug: Ab August dürfen Migranten wieder ihre Familien nachholen

10 Kommentare zu „Trotz Corona: Einwanderung geht unvermindert weiter“

  1. Tilla | 20. Januar 2021 um 9:24 | Antworten ich wurde mit 33 Jahren Witwe, mein Mann starb infolge einer Krankheit mit 35 Jahren, die Rente für mich betrug rd 700DM und für jedes Kind 250DM plus 120DM Kindergeld. Meine Miete betrug 680DM kalt. Jede Sozialleistung wurde mir abgelehnt da ich einen geringen Betrag(keine 100DM zu viel Einkommen hätte. Also musste ich arbeiten wenn wir nicht verhungern wollten. Heute werden viele Hilfsarbeiter auf dem Bau gesucht, Supermärkte suchen Auffüllhilfen usw. Dies könnten auch Asylanten machen , sollen ja Fachkräfte sein die wir so nötig brauchen. Was ist los in BRD, jeder Asylant lebt hier besser und ruhiger als die einheimischen Deutschen. Irgendwann werden uns diese Leute sagen was wir tun müssen und was wir bekommen bzw. von unserem Hab und Gut noch haben dürfen. Für unsere obdachlosen deutschen Bürger hat man keine Bleibe, für unsere Gäste werden neue Hochhäuser gebaut, man kann Altbauten den Leuten nicht zumuten, wo geht es mit Deutschland hin
    • Günter Wulf | 20. Januar 2021 um 12:03 | Antworten Antwort: In die planmäßige Katastrophe!
      Es schein alles gewollt zu sein. Aber ich habe langsam
      das Gefühl, dass das derzeitige System noch in diesem Jahr
      zusammenbrechen wird. Diese ganze „Corona-Pandemie“ ist
      eine einzige Schuldenfalle! Es wird eine bestimmte Geldmenge
      im Umlauf gebracht, für die die Staaten Zinsen zahlen müssen.
      Was uns aber verschwiegen wird, ist, das die Zinsen in dieser
      Geldmenge nicht enthalten sind, weshalb die Staaten erneut
      Kredite beantragen müssen, um die anfallenden Zinsen bezahlen
      zu können. Somit werden die Staaten in die Schuldenfalle
      getrieben. Früher machte man das, in dem man Kriege anzettelte,
      heute macht man das mit einer erfundenen „Pandemie“!
      Die Wirtschaft der Länder wird mithilfe des „Lockdowns“
      runter gefahren bzw. zum Erliegen gebracht, wodurch die
      Wirtschaftsverbände gezwungen sind, entweder Kredite
      aufzunehmen oder Insolvenz einzureichen!
      DDR Staat muss erneut bei der Weltbank um Kredite betteln
      und dafür erneut Zinsen (etwa 10%!) zahlen, die wiederum
      in der Umlaufmenge des Geldes nicht vorhanden sind. Ergo:
      der nächste Kredit ist bald wieder fällig!
      Und so läuft es nun schon seit über einhundert Jahren ab.
      Doch dieses System verfällt zunehmend der Ablehnung!
  2. Ulla | 20. Januar 2021 um 10:04 | Antworten Es ist zum kotzen. Wir haben Epedemie und die dummen Deutschen holen schon wieder Flüchtlinge von Griechenland. Die bringen dann wer weiss was für Krankheiten noch mit.
    Sind wir für die ganze Welt zuständig? Wir brauchen diese Kerle die dort hausen nicht.
    Warum sollen wir die alle durchfüttern? Wann wachen wir endlich auf und jagen unsere Regierung zum Teufel ?
  3. Benedikt Gresser | 20. Januar 2021 um 10:32 | Antworten Langsam frage ich mich, ob der deep-state mit seinen Clintons und Bidens nicht schon lange verbunden ist mit einer kommunistisch etikettierten chinesischen Mafia, die ja besessen zu sein scheint von dem Ideal einer Orwell´schen Diktatur. So erkläre sich auch der zunächst überraschende Verkauf deutscher Wälder durch die Merkel-Regierung an China und dieser konsequente Zerstörungskurs, den auch Blinde im Land schon erkennen können.
  4. Gabriele | 20. Januar 2021 um 10:42 | Antworten Skandal..Skandal..Regierung macht was er will…wer hilft uns, einfache Leute?..Corona ..für unsere Politiker
    ein Segen… das ist nur Ablehnung
    von Migration und andere Probleme..Ich habe inzwischen keine Vertrauen mehr…Politiker, Parteien…schade nur für die junge Menschen…die haben in Deutschland keine Zukunft mehr…Skandal..
  5. Austriak | 20. Januar 2021 um 11:04 | Antworten Gar nix bröckelt-gar nix….
  6. incamas SRL | 20. Januar 2021 um 11:12 | Antworten Die Islamisierer haben wohl keine Kurzarbeit ????
  7. Ein Mensch | 20. Januar 2021 um 11:31 | Antworten Invasoren willkommen! Sonderrechte bitte an Schalter 1 beantragen. Deutsche, ab 21 Uhr Hausarrest. Ausgeblutet, nicht mehr fähig ihre Kredite zu bedienen. Kurzarbeit auf die der deutsche auch noch Steuern zahlen muss. Aber die Schafherde macht schön brav mit, und folgt ihrer verblödeten, deutsch hassenden Schäferin. 🤮🤮🤮
  8. John Doe | 20. Januar 2021 um 11:46 | Antworten Werden denn die an der Grenze geimpft…??? Ich glaube nicht…!! Nur die Alten müssen weg…!!! Und ein paar Freiwillige Idioten die sich impfen lassen…,ein Hoch auf die Darwin´sche natürliche Auslese….!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar

Name*

E-Mail*

Webseite

Meinen Namen, E-Mail und Website in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.

Die heimliche Geschichte von Angela Merkel

Neueste Artikel

News von Neopresse

News von Politaia

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: