Wir impfen die Krankenhäuser wieder voll

Lockdown-Land: Woher nehmen und nicht stehlen? Diese Frage stellen sich seit geraumer Zeit viele Krankenhäuser, die mit 30 Prozent Umsatzeinbruch immer häufiger kurz vor der Pleite stehen. Neben der Kurzarbeit für Personal und Abbau von Intensivbetten, in der schlimmsten Pandemie der Menschheit, gab es kaum andere Konsolidierungsmöglichkeiten. Jetzt erscheint wieder ein Hoffnungsschimmer am Horizont. Die Zahlen kommen dazu stammen aus England und sollten unsere Krankenhäuser hoffnungsfroh stimmen.

Wer sich bei dieser frohen Botschaft nach Ostern immer noch die Augen reibt, der ist gut beraten sich an das Vereinigte Königreich zu wenden: SPI-M-O • Summary of further modelling of easing restrictions – Roadmap Step 2, 31 March 2021[GOV.uk] und hier das Backup-PDF. Vermutlich werden wir lediglich eine Fehlinterpretation wagen, denn diese Betrachtung passt so gar nicht in den aktuellen Propagandarahmen. Zitieren wir einfach die Position 32 aus dem Dokument (übersetzt):

Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 % bzw. 70 % der Welle ausmachen. Dies kann auf die hohe Durchimpfungsrate in den am stärksten gefährdeten Altersgruppen zurückgeführt werden, so dass Impfversager für mehr schwere Erkrankungen verantwortlich sind als nicht geimpfte Personen. Dies wird in den Absätzen 55. und 56. weiter erörtert.

Die große Chance für Krankenhäuser

Jetzt sind wir zwar keine Mediziner, die womöglich genötigt sind diese Zahlen anders zu interpretieren, aber die Kernbotschaft ist doch irgendwie zu erkennen, dass sich tatsächlich rund zwei Drittel der neuen Corona Fälle aus dem inzwischen vollständig durchgeimpften Menschenmaterial rekrutiert. Halt, es war die Rede von “Impfversagern”, aber ändert das was? Also bei denen hat dann die Impfung nicht nur nicht geholfen, sondern ihnen das Leben jetzt auch noch ein wenig zur Hölle gemacht? Dennoch hat es etwas von einem Perpetuum Mobile für die Gesundheitsindustrie. Die Frage, ob sie auch ungeimpft dort gelandet wären ist nämlich nicht zufriedenstellend beantwortet.

Die Kurzanalyse lautet: wir wissen jetzt endlich warum es unseren Krankenhäusern hier in Deutschland so schlecht geht. Wir hängen bei der Durchimpfung der Bevölkerung gnadenlos hinterher. Nun wird es dem Betrachter vielleicht etwas verständlicher, warum die Regierung derzeit den Druck zur Impfung weiter massiv erhöht. Es ist die blanke Sorge ums Überleben der Krankenhäuser. Nach den vorgelegten Zahlen ist es die ultimative Erfolgsgarantie für den Krankenhaus-Phoenix, ihn wieder aus der Asche emporkriechen zu lassen.

Sollten sie künftig das große Glück haben, aufgrund einer vollständigen Durchimpfung gegen COVID-19 und deren Versagen zu einem unverhofften Krankenhausaufenthalt zu kommen, nutzen sie die Gelegenheit. Diskutieren sie mit Ärzten und Personal bezüglich weiterer Gesundheitsmaßnahmen, Schönheitsoperationen und sowieso bei ihnen überfälliger Operationen und chirurgischer Korrekturen. Sie werden auf offene Ohren stoßen, denn die Krankenhäuser sind immer noch um jeden Umsatz verlegen. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation hat eben nicht jeder das Glück dort Aufnahme zu finden. Mit einem  validen Corona- oder Impfschaden steigen diesbezüglich ihre Chancen signifikant.

Der brave Bürger fragt und klagt nicht …

Was können wir als anständige Bürger noch daraus lernen? Vielleicht das wir der unverzichtbare “Grundstoff” der Gesundheitsindustrie sind? Dass man wahrlich keine Kosten und Mühen scheut die Krankenhäuser wieder voll zu bekommen? Sicher, unter normalen Aspekten würde einem jetzt die Hutschnur reißen. Nicht so dem fügsamen Menschen. Dafür haben wir doch inzwischen gelernt, dass wir nur als “Herde” von Bedeutung sind und weniger als Individuum. Mit diesem Hintergrundwissen ausgestattet, mag sich jedes anständige Schlafschaf wieder mit einem freundlichen “Mäh” zur Impfung anstellen. Stets in der Hoffnung, dass ihm damit das Leben gerettet wird. Die Zahlen sprechen dafür, dass es gelingen kann, wenn man von den zusätzlichen Todesfällen, die ebenso unvermeidlich sind, einmal absieht. Und wenn sie nicht erkranken, können sie schließlich auch nicht gesunden. Bitte denken sie daran … aus Sicht der Regierung haben wir immer noch 99,8 Prozent potentiell kranke (symptomlos Gesunde) Leute im Land.

Hier noch eine kleine Nachbetrachtung zur aktuellen Situation. Sie lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass es sich keineswegs nur um Inkompetenz und vollständiges Regierungsversagen handelt. Vielmehr muss man mal darüber nachdenken wie viel kriminelle Energie hinter diesem Plan steckt. Angeblich wurden doch diese ganzen Szenarien bereits seit Jahren geprobt, siehe hier und da. Wie kann es denn dann sein, dass es so aus dem Ruder läuft? Waren etwa die Politiker nicht gelehrig genug? Oder waren sie gelehriger als wir annehmen … und uns fehlt lediglich die Kenntnis vom Plan?

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: