Neue Talkshow „Tichys Ausblick“ startet auf tv.berlin

Roland Tichy diskutiert zur Premiere mit Kabarettist Uwe Steimle und Hans-Georg Maaßen ­– Tichy: Offen für alle politischen Strömungen – Auch Neubauer und Wissler willkommen: „Wir canceln nicht, wir reden mit jedem“
Frankfurt/Berlin. Tichys Einblick geht ins Fernsehen: An diesem Donnerstag, 13. Mai, startet um 20:15 Uhr die neue Sendung „Tichys Ausblick“ im Programm des Senders tv.berlin. Das Programm ist im Kabelnetz in Berlin und Brandenburg sowie über Magenta TV der Deutschen Telekom bundesweit zu sehen sowie per Livestream im Internet – etwas später am gleichen Abend auch über die Webseite von TE.

Gastgeber Roland Tichy, früherer Chefredakteur der Wirtschaftswoche und Herausgeber des Print- und Onlinemagazins Tichys Einblick, wird künftig an jedem Donnerstagabend mit Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über aktuelle Trends und Ereignisse diskutieren.

In der Premierensendung begrüßt Tichy den CDU-Politiker und früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen und den Dresdner Kabarettisten Uwe Steimle. Maaßen und Steimle werden auf die Antisemitismus-Vorwürfe reagieren, die Klimaaktivistin und Grünen-Mitglied Luisa Neubauer in der TV-Sendung Anne Will geäußert hatte.

„Wir wollen mit der neuen Sendung die grassierende Cancel-Kultur durchbrechen. Wir werden auch denen eine Bühne bieten, die sonst nicht oder nicht mehr im TV zu sehen sind“, kündigt Tichy an. „Dabei sind wir offen für alle politische Strömungen. Ich werde genauso gerne mit Luisa Neubauer diskutieren, was Antisemitismus eigentlich ist, oder mit der Linken-Vorsitzenden Janine Wissler, wieso die Nato ein Kriegsbündnis ist und wie sie zu militärischen Provokationen durch China und Russland steht“, so Tichy. „Vielleicht kann unsere Sendung so etwas wie die Speakers Corner im deutschen Fernsehen werden, wo nicht nur ein bestimmtes Meinungsspektrum zu Hause ist, sondern sich die ganze Breite unserer Gesellschaft abbildet.“ Dabei legt Tichy auf eine konstruktive Gesprächsatmosphäre wert. „Wir sind kein Tribunal!“ Die Erfahrung vieler TE-Diskussionsrunden auf YouTube habe gezeigt, dass es ein breites Publikum für ruhige Gespräche mit Experten gibt. Fakten statt Parteipolitik seien gefragt.

Der Sender tv.berlin, der eine Reihe von Gesprächsformaten pflegt und sich damit an eine gebildete, bürgerliche Klientel richtet, geht von einem Erfolg der Sendung aus. „Wir wollen mit dem Format der Stimme der schweigenden Mehrheit ein Forum bieten“, so Chefredakteur Dursun Yigit. Aktuell erreicht tv.berlin über Kabel rund 2,4 Millionen Haushalte in Berlin und Brandenburg und weitere drei Millionen über Magenta TV. Täglich haben die Sendungen rund 550.000 Zuschauer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: