Dank an den unermüdlich im Hintergrund diese Aktion vorbereitenden Kollegen. Dank an Prof. Dr. Burkhard

Es ist soweit: Nun wird Angehörigen ermöglicht, pathologische Untersuchungen an Verstorbenen nach Corona-Impfung nicht nur durchführen zu lassen (diese Möglichkeit zur Auftragserteilung haben Angehörige immer), sondern es soll dabei sichergestellt werden, dass es eine Nachuntersuchung speziell auf den Zusammenhang mit der Impfung geben wird. Damit wird ein halbes Jahr nach Beginn der Impfung ein System an den Start gehen, das ermöglichen wird, diejenige Lücke an Aufklärung zu schließen, die erforderlich für die Beweisführung ist und damit zum Ende der alles andere als ungefährlichen Covid-19-Impfung führen kann. Das System ist weltweit einzigartig. Es entstand unter dem Eindruck der Untätigkeit weiter Teile der Medizin und insbesondere auch der Justiz bei Aufklärung dieser Verbrechen, etwa durch Autopsien in den rechtsmedizinischen Instituten.

Es soll insbesondere vermieden werden, dass pathologische Untersuchungen an Verstorbenen immer nur nach dem üblichen Protokoll der letzten Jahrzehnte stattfinden, ohne auf die spezifischen und inzwischen allgemein bekannten schädlichen Auswirkungen der Corona-Impfungen hin zu untersuchen und dementsprechende Befunde zu erheben. Denn jeder Mensch, für dessen Tod die Corona-Impfung auch nur mitursächlich gewesen ist, der dadurch früher starb, erlitt einen Impfschaden.

Todesursachen wie „Schlaganfall“, „Herzinfarkt“, „innere Blutung“ reichen da nicht, wenn nicht auf mögliche Ursachen hin genauer untersucht wird.

Dank an den unermüdlich im Hintergrund diese Aktion vorbereitenden Kollegen. Dank an Prof. Dr. Burkhard.

Nun sollten wir Gleiches für die lebenden Impfopfer tun. Sie sind noch zahlreicher als die Verstorbenen, und sie werden sich ihrer oft schwerwiegenden Beeinträchtigungen in Form von Autoimmunerkrankungen erst nach und nach bewusst.

Verbreitet die Nachricht zur Meldestelle, bei Ärzten, Bestattungsunternehmern und besorgten Angehörigen von Geimpften.

Wartet aber nicht, bis der Tod eingetreten ist. Meldet auch die Lebenden, ich möchte erreichen, dass hier zielgerichtet Diagnostik durchgeführt wird.

MWGFD (https://www.mwgfd.de/meldestelle-impftod/)
Meldestelle Impftod – MWGFD
Meldestelle zur Abklärung von Todesfällen nach CORONA-Impfung Informationen für Angehörige von Verstorbenen und Mediziner Noch nie in der Geschichte der Medizin hat eine Impfung eine derart hohe Zahl von schweren Nebenwirkungen sowie in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung aufgetretenen Todesfällen mit sich gebracht. Es ist unsere Pflicht als Mediziner und Wissenschaftler hier für Aufklärung zu […]

Quelle : Telegramm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: