Das sechste hermetische Prinzip

Das sechste hermetische Prinzip betrifft die Wechselwirkung zwischen Ursache und Wirkung.

Es gibt daher kein Zufall. Die Frage lautet: Warum fällt was mir zu? In der Physik gleichermaßen wie auf der psychologischen Ebene (wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus).

Oder auf der Ebene des menschlichen Tuns; Karma bedeutet Tat. Es hat also nichts mit Strafe zu tun, es ist lediglich Reaktion. Egolose Tat verursacht kein Karma, da hier der Körper lediglich als Werkzeug des Göttlichen dient.

Ursache und Wirkung können auch vertauscht werden: So wurde im Large Hadron Collider in Cern, einem Forschungszentrum der Dunkelmächte, ein Teilchen mit Überlichtgeschwindigkeit losgeschossen. Die Messuhr sagte: „Es ist angekommen“ und Picosekunden später: „Es ist losgeschossen“.

Quelle T.I.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: