CNN: US-Geheimdienste haben chinesische Datenbanken über den Ursprung von Covid-19 gehackt

CNN berichtet, dass US-Geheimdienste die Datenbanken des chinesischen Labors in Wuhan gehackt und Daten über die dortige Forschung an Coronaviren erbeutet haben. Die Daten sollen Antworten über den Ursprung von Covid-19 geben. von Anti-Spiegel 6. August 2021 16:55 Uhr Die Nachricht fand ich mal wieder bei der russischen Nachrichtenagentur TASS, die ihre Quellen wie immer gut verlinkt hat. CNN hat exklusiv unter Berufung auf Geheimdienstquellen berichtet, dass US-Geheimdienste Datenbanken des Labors in Wuhan gehackt und dabei Daten über die dortige Corona-Forschung erbeutet haben. Die Operation war Teil der von US-Präsident Biden im Mai gestellten Aufgabe, den Ursprung der Covid-19-Pandemie innerhalb von 90 Tagen zu klären.Es ist mehr als merkwürdig, wenn Medien Quellen aus den Geheimdiensten zitieren und die Geheimdienste anschließend nicht nach der undichten Stelle suchen, wie ich hier ausführlich aufgezeigt habe. Was Geheimdienst-Mitarbeitern passiert, die ohne Erlaubnis des Geheimdienstes Informationen an die Presse weitergeben, zeigt das Beispiel von Edward Snowden. Daher dürfte es sich bei dem Exklusivbericht von CNN um eine von der US-Regierung oder den US-Geheimdiensten gewollte Veröffentlichung handeln, die die Öffentlichkeit auf die nun zu erwartenden Ergebnisse der Analyse der chinesischen Daten einschwören soll. Das Ziel der US-Regierung unter den US-Demokraten ist es offensichtlich, von der Rolle der USA und vor allem der von Dr. Fauci geleiteten Behörde bei der Forschung in Wuhan abzulenken. Schon seit Monaten ist bekannt, dass Dr. Faucis Behörde die Forschung an Fledermaus-Coronaviren in Wuhan finanziert hat, die Details finden Sie hier. Nachdem Fauci nun bei Anhörungen im US-Senat immer mehr unter Druck gerät, ist es für die US-Regierung umso wichtiger, von der eigenen Rolle abzulenken und den Schwarzen Peter China zuzuschieben. Da ich die Meldung in der russischen TASS gefunden habe, werde ich deren Zusammenfassung übersetzen. Wer das englische Original lesen möchte, findet hier den Artikel von CNN. Beginn der Übersetzung:CNN berichtet, dass die USA Daten aus dem Labor in Wuhan erhalten haben. Worum geht es dabei?Offenbar haben die Experten noch viel zu tun, um das Material zu analysierenNach Angaben des Senders ist es den US-Geheimdiensten gelungen, eine genetische Datenbank des Wuhan Institute of Virology (WIV) zu erhalten, die neue Informationen über die Ursprünge des Coronavirus liefern könnte. Hier erfahren Sie das Wichtigste, was über diese Dateien bekannt ist.Laut CNN, das sich auf mehrere anonyme Quellen beruft, die den Ermittlern nahe stehen, enthält der von den Geheimdiensten erhaltene Katalog „genetische Baupläne“ von Viren, von denen einige Beamte glauben, dass sie die Quelle des COVID-19-Ausbruchs sein könnten.Die Nachrichtendienste sind seit langem auf der Suche nach Daten über die 22.000 Coronavirus-Proben, die vom WIV untersucht wurden. Wie bereits von verschiedenen Medien berichtet, haben die chinesischen Behörden sie im September 2019 aus dem öffentlichen Bereich entfernt, ebenso wie die Informationen über die ersten Infektionsfälle in Wuhan.USA haben sich möglicherweise die Cloud gehacktEs bleibt unklar, wie genau die US-Geheimdienste an diese Informationen gelangt sind. Es ist wahrscheinlich, dass sie sich die Cloud gehackt haben, die für die Arbeit mit den genetischen Daten von Viren verwendet wird.Die Datenbank wird mit Hilfe eines Supercomputers entschlüsseltDie Nachrichtendienste werden besondere Rechenleistung einsetzen, um die nötigen Informationen aus dem gewonnenen Datensatz zu extrahieren. Zu diesem Zweck werden spezielle Supercomputer der nationalen Laboratorien des Energieministeriums eingesetzt. Insgesamt 17 staatliche Eliteforschungsinstitute verfügen über solche Maschinen.Die Behörden werden auch spezielle Experten benötigenCNN weist darauf hin, dass die Entschlüsselung der Daten die Mitwirkung von hoch qualifiziertem Personal erfordert. Regierungsexperten sind der Aufgabe möglicherweise nicht gewachsen, da es sich um komplexe genetische Sequenzierungsdaten handelt. Um sie zu entziffern, sind auch Kenntnisse des Mandarin-Dialekts erforderlich, da alle Informationen in komplexem wissenschaftlichem Chinesisch verfasst sind.„Offensichtlich wird es Wissenschaftler mit Sicherheitsfreigabe geben“, zitierte CNN eine mit dem Geheimdienst vertraute Quelle. „Aber sprechen diejenigen, die die Überprüfung bestehen, auch Mandarin? Es ist ein sehr kleiner Pool <…>, was die Aufgabe sofort schwierig macht.“Die Geheimdienste handeln auf Bidens Anweisung hinEnde Mai erklärte US-Präsident Joe Biden, er habe die US-Geheimdienste angewiesen, ihre Anstrengungen zur Erforschung der Ursachen der COVID-19-Pandemie zu verdoppeln und ihm innerhalb von 90 Tagen Bericht zu erstatten.Das Hacken der chinesischen Gendatenbank ist nur ein Teil der Arbeit, die die US-Geheimdienste leisten. Wie genau das Coronavirus vom Tier auf den Menschen übertragen wurde, bleibt für Experten ein großes Rätsel. Das Verständnis des Prozesses könnte eine Antwort auf die Frage geben, was die Pandemie überhaupt ausgelöst hat.Wissenschaftler haben keine IllusionenZwei Wissenschaftler, die sich mit Coronaviren beschäftigen, äußerten sich gegenüber CNN skeptisch über die von den Geheimdiensten erhaltenen Informationen. Ihrer Ansicht nach gibt es in diesen Proben kaum etwas, das die Wissenschaftler nicht kennen.„Die wertvollsten technischen Daten in diesem Zusammenhang sind genetische Sequenzen, Datenbankeinträge und Informationen über die Herkunft der Proben sowie über den Zeitpunkt und die Umstände ihrer Gewinnung“, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Quelle gegenüber CNN.Peking hat die Veröffentlichung nicht kommentiertDie chinesischen Behörden haben noch nicht auf den CNN-Bericht reagiert. Hu Xijin, Chefredakteur der englischsprachigen Ausgabe der einflussreichen chinesischen Zeitung Global Times, schrieb jedoch in seiner Kolumne, der Fernsehsender bereite den Boden für eine „Manipulation der öffentlichen Meinung“.„Ich vermute, dass die US-Medien in Abstimmung mit den Geheimdiensten den Boden bereiten, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen und in naher Zukunft das so genannte ‚Ende der Ermittlungen‘ im Zusammenhang mit dem Labor in Wuhan zu verkünden“, so Xijin. Seiner Meinung nach ist die Suche des Ursprungs des Virus mit Hilfe von „Hackerangriffen“ eine Beleidigung für die gesamte internationale wissenschaftliche Gemeinschaft.Ende der Übersetzung

In meinem neuen Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ habe ich mich sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.Das Buch ist aktuell in diesem Monat erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: