Razzia bei SPD-Politiker

von: Nikolaus Harbusch, Peter Tiede, Hans-Jörg Vehlewald, Nadja Aswad veröffentlicht am 28.09.2021 – 13:39 Uhr

Diese Nachricht schlägt in Berlin ein wie eine Bombe!

In Hamburg werden zur Stunde Büros und Privaträume von Politikern und Finanzbehörden durchsucht. Grund: der Milliarden-Skandal um sogenannte Cum-Ex-Geschäfte deutscher Banken. Jetzt im Visier der Ermittler: der ehemalige Hamburger SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (58), die Hamburger Finanzverwaltung und die feine Hamburger Privatbank Warburg!

Das erfuhr BILD exklusiv!

Im Mittelpunkt: Parteispenden der Warburg-Bank an Kahrs bzw. dessen damaligen SPD-Kreisverband Hamburg-Mitte. Kahrs war bis 2020 einer der einflussreichsten Strippenzieher der SPD, saß im Haushalts- und Verteidigungsausschuss des Bundestages, engagierte sich für Rüstungsprojekte aus seinem Wahlkreis.

Auf dem Papier geht es um mindestens 45 500 Euro Parteispenden der Privatbank an die SPD-Hamburg aus dem Jahr 2017. Insgesamt 38 000 Euro davon direkt an Kahrs‘ Kreisverband!

Lesen Sie auch

Schlimmer Verdacht: Zahlte die Bank für politische Gefälligkeiten des damaligen Hamburger Senats?

Quelle

Ein Kommentar zu “Razzia bei SPD-Politiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: