Danke Andrew Torba, für die Verteidigung unserer Redefreiheit!

Grüß Gott und guten Tag Lothar, 
mit dem Zensurgesetz NetzDG (Netzwerkdurchsetzungsgesetz) will die deutsche Bundesregierung weltweit jegliche, in deutscher Sprache geäußerte Kritik an ihrem Handeln zum Verstummen bringen. In ihrem Größenwahn ließ sie jüngst sogar die deutschsprachigen YouTube-Kanäle des staatlichen russischen Nachrichtensenders RT löschen. Doch damit nicht genug: Die bundesdeutschen Zensurminister machen auch vor der Verfassung der Vereinigten Staaten nicht Halt und bedrohen Unternehmen, die sich den darin verankerten Menschenrechten verpflichtet fühlen, mit drakonischen Strafen, wie das soziale Netzwerk Gab und dessen Gründer Andrew Torba.Gerade einmal rund 60 Prozent der über 130 Millionen deutschen Muttersprachler leben in der BRD. Trotzdem ist die Regierung in Berlin der festen Überzeugung, jeder, der sich der deutschen Sprache bedient, unterliege ihrer Zensurgesetzgebung, selbst wenn diese mit internationalen Rechtsstandards und grundlegenden Menschenrechten unvereinbar ist, wie im Falle des NetzDG. Dieses zwingt soziale Netzwerke unter Strafandrohung von 50 Millionen Euro, alles zu löschen, was die deutsche Regierung als „Fake News“ oder „Hassrede“ bezeichnet. Sie konnte sich dabei bislang immer auf Big Tech als willfährige Vollstrecker ihrer globalistischen Agenda verlassen. Das soziale Netzwerk Gab hingegen, das als US-Unternehmen natürlich keinerlei bundesdeutscher Gesetzgebung unterliegt, hat das menschenrechtswidrige NetzDG bewusst niemals umgesetzt, weshalb es kürzlich ein riesiges Paket an Bußgeldforderungen und rechtlichen Drohungen aus Berlin erhielt.https://www.patriotpetition.org/2021/10/01/danke-andrew-torba-fuer-die-verteidigung-unserer-redefreiheit/Laut Andrew Torba, dem Gründer und CEO von Gab, hatte das Unternehmen nun drei Möglichkeiten darauf zu reagieren: Erstens, das tyrannische deutsche Gesetz umzusetzen, was er kategorisch ausschloss. Zweitens, deutsche IP-Adressen zu blockieren, wozu die Anwälte von Gab rieten. Drittens, nichts zu tun und die Konfrontation mit der deutschen Regierung zu suchen. Andrew Torba hat sich bewusst für die dritte Option entschieden, auch wenn diese für ihn persönlich und sein Unternehmen mit gravierendsten Konsequenzen verbunden ist: „Ich werde die USA wahrscheinlich nie wieder verlassen können, sie werden uns aus jedem möglichen Blickwinkel durch staatlich gefördertes Deplatforming und hohe Geldbußen angreifen, sie werden möglicherweise Kontakte in der Biden-Administration nutzen, um Gab auf andere Weise zu verfolgen, und der Herr weiß was noch alles!https://www.patriotpetition.org/2021/10/01/danke-andrew-torba-fuer-die-verteidigung-unserer-redefreiheit/Andrew Torba begründet seine mutige und selbstlose Entscheidung wie folgt: „Ich verspüre nichts als Liebe für das deutsche Volk und auch sie verdienen das grundlegende Menschenrecht auf freie Rede im Internet. […] Unsere Mission ist es, die freie Rede online für alle Menschen und überall zu verteidigen. Deutschland miteingeschlossen.“ Man werde zwar weiterhin freiwillig mit der deutschen Polizei zusammenarbeiten, wenn echte Verbrechen im Raum stünden; mit dem NetzDG gehe es der deutschen Regierung aber ausschließlich um Gedankenverbrecher“, die es wagen, gegen ihr globalistisches Regime zu protestieren. Solche Inhalte, die in den USA absolut legal und von der Verfassung geschützt sind, werde man keinesfalls von amerikanischen Servern löschen. Der praktizierende Christ Torba lässt keinen Zweifel daran, dass er seine zutiefst ritterliche Entscheidung aus seinem christlichen Glauben heraus getroffen hat: „Wir müssen jetzt aufstehen um die Verfassung zu verteidigen und die in ihr verankerten Freiheiten, die von Gott kommen, für alle Menschen. […] Ich lege die Folgen dieser Entscheidung in die Hände Gottes des Allmächtigen und bete, dass das deutsche Volk sein Land und seine Freiheiten sehr bald zurückerlangt.Für diesen Mut und diese Tapferkeit sollten wir uns alle bei Andrew Torba bedanken und ihm unsere Unterstützung zum Ausdruck bringen! Gab ist eine der ganz wenigen Plattformen im Internet, auf denen zensurfreier Gedankenaustausch in deutscher Sprache noch möglich ist. Zeigen wir dem Gab-CEO mit anbei stehendem Schreiben, dass seine Entscheidung, für unser Menschenrecht auf freie Rede einzustehen, die richtige war und stärken wir ihm den Rücken für die zu erwartende Auseinandersetzung mit den deutschen Zensurbehörden. Egal welche Repressalien auf Gab zukommen, Andrew Torba soll wissen, dass wir Patrioten weltweit zusammenhalten und entschlossen sind, gemeinsam der Zensur zu trotzen. Bitte unterzeichnen auch Sie das anbei stehende Dankesschreiben an Andrew Torba, mit dem wir ihm gleichzeitig unsere Gebete zusichern und ihn bitten, auch zukünftig standhaft zu bleiben. Setzten wir damit gemeinsam ein eindeutiges Zeichen für unser Menschenrecht auf freie Rede! 
Herzlichen Dank Lothar, für Ihre wichtige Unterstützung! 
https://www.patriotpetition.org/2021/10/01/danke-andrew-torba-fuer-die-verteidigung-unserer-redefreiheit/ 
Jetzt unterzeichnen! 
 
P.S.: Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PatriotPetition.org auch mit einer Spende! Bequem per PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschrift; in Euro, Schweizer Franken oder US-Dollar. Herzlichen Dank für Ihre großzügige Unterstützung! https://www.patriotpetition.org/spenden/ 
an Andrew Torba, mit dem wir ihm gleichzeitig unsere Gebete zusichern und ihn bitten, auch zukünftig standhaft zu bleiben. Setzten wir damit gemeinsam ein eindeutiges Zeichen für unser Menschenrecht auf freie Rede!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: