Seit Montag ist die Würde des Menschen nicht mehr unantastbar, sondern kostenpflichtig tes

Covid-19

Ab dem 11. Oktober gilt in Deutschland, dass ungeimpfte Menschen massive finanzielle Nachteile erleiden. Die Impfpflicht, die es angeblich nicht gibt, ist damit de facto Realität geworden und die Zweiklassengesellschaft, die bis vor kurzem als undenkbar galt, wurde eingeführt. von Anti-Spiegel 12. Oktober 2021 05:00 Uhr Seit Montag gilt die faktische Impfpflicht in Deutschland. Wer nicht geimpft ist und keinen befreundeten Arzt hat, der ihm attestiert, dass er sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen darf, auf den kommen nun immer höhere Kosten und ein Entzug von Grundrechten zu. In Deutschland gelten längst 2G oder 3G Regeln, nach denen jemand, der nicht geimpft ist und keinen frischen negativen Corona-Test hat, nicht mehr in Kneipen, Restaurants, Konzerte, ja sogar Geschäfte darf. Selbst der Einkauf von Lebensmitteln ist nicht mehr ohne diesen Unsinn möglich.Die Impfpflicht durch die HintertürInzwischen gibt es Laden- und Restaurantbesitzer, die aus eigenem Antrieb 2G fordern, also eine Impfung oder eine Bestätigung über eine kürzlich überstandene Infektion. Ich kann diesen Geschäftsleuten nicht einmal einen Vorwurf machen, denn nach den Lockdowns und anderen Einschränkungen steht vielen finanziell das Wasser bis zum Hals. Da 3G aber bedeutet, dass sie Maskenpflicht und vor allem Abstandsregeln beachten müssen, bedeutet 3G für sie de facto weniger Umsatz und man muss schon ein sehr großer Idealist sein, wenn man in einer solchen finanziellen Situation auf mögliche Einnahmen verzichtet, zumal man ja auch Verantwortung für seine Angestellten trägt, die im Falle eines Konkurses arbeitslos werden.All das ist natürlich die „Impfpflicht durch die Hintertür“, vor der böse „Verschwörungsideologen“ wie Ken Jebsen schon vor anderthalb Jahren gewarnt haben und wofür sie dann medial geschlachtet und gesellschaftlich geächtet wurden. Schließlich galt für die „Systemmedien“ (in diesem Falle passt der Ausdruck), dass die Regierung die Wahrheit sagte, wenn sie behauptet hat, dass solche Maßnahmen nicht geplant seien. Was „das System“ verkündet hat, haben die „Systemmedien“ nachgeplappert und wer etwas anderes behauptet hat, wurde auch schon mal als „Volksfeind“ bezeichnet. Nun gilt außerdem, dass alle, die sich nicht impfen lassen wollen, nicht nur ihre Tests selbst bezahlen müssen, die sie teilweise sogar bei der Arbeit vorlegen müssen. Bei so vielen Tests geht das ins Geld. Schlimmer ist jedoch, dass es auch falsch-positive Tests gibt. Wer aber als Umgeimpfter positiv getestet wird, muss 14 Tage in Quarantäne und nun gilt, dass er in dieser Zeit kein Gehalt mehr bekommt. Der Arbeitgeber muss es nicht zahlen, weil der Arbeitnehmer nicht zur Arbeit kommen kann und ab jetzt springt der Staat nicht mehr ein.Für jeden Normalverdiener, der den experimentellen mRNA-Impfstoffen skeptisch gegenüber steht, ist das finanziell kaum zu verkraften. Das ist die Impfpflicht, die zwar nicht offiziell gesetzlich beschlossen, aber de facto trotzdem eingeführt wurde.Good bye MenschenwürdeDer erste und wichtigste Artikel des Grundgesetzes beginnt mit den Worten:„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“Da steht nicht, dass man sich seine Menschenwürde erst gemäß von der Regierung angeordneten Kriterien verdienen muss, sondern dass sie unantastbar ist. Zur Menschenwürde gehört aber definitiv, dass man nicht von den Dingen des täglichen Lebens ausgeschlossen wird. Im Grundgesetz steht auch nicht, dass man für seine Menschenwürde bezahlen muss, indem man sich ständig auf irgendwas testen lässt, bevor man einkaufen gehen oder sich mit Freunden in einem Restaurant treffen möchte.Und der größte Zynismus ist, dass diejenigen, die auf diese eklatanten Verstöße gegen das Grundgesetz aufmerksam machen, als Gegner des Grundgesetzes diffamiert werden. Verkehrte Welt…Willkommen im MittelalterKinder lernen in der Schule, wie schlimm das Mittelalter war, als man Aussätzige aus den Städten gejagt und in abgesperrten Gebieten gehalten hat. Genau da geht es nun wieder hin.Die heutigen „Aussätzigen“ sind die Ungeimmpften, die vieles nicht mehr dürfen und die inzwischen zum Beispiel an manchen Universitäten in Deutschland schon mit gesonderten „Armbändchen“ gekennzeichnet werden. Auch das ist Zynismus pur, denn wer noch vor kurzem mit einer Armbinde darauf aufmerksam gemacht hat, dass eine solche Ausgrenzung und Zweiklassengesellschaft droht, wurde als Verharmloser des Holocaust diffamiert. Deutschland grenzt die neuen „Aussätzigen“ inzwischen gnadenlos aus und wer das kritisiert, verharmlost angeblich den Holocaust.Die Seuche, an der kaum jemand stirbtIm Gegensatz zum Mittelalter stellen die heutigen „Aussätzigen“ jedoch keine Gefahr für die Gesellschaft dar, denn in inzwischen mehr als 18 Monaten, die wir angeblich von einer tödliche Seuche heimgesucht werden, sind nur etwas mehr als 0,1 Prozent der Menschen in Deutschland mit dieser Seuche gestorben, wie Statista zeigt. Von den knapp 94.000 Menschen, die in anderthalb Jahren an (oder mit oder neben) der Seuche gestorben sind, waren etwa 82.000 Menschen über 70 Jahre alt. Nur 403 der Opfer waren unter 40 Jahre alt.Aber inzwischen sollen auch Kinder ab 12 Jahren geimpft werden oder auf ihre Grundrechte verzichten, dabei sind selbst nach den offiziellen Zahlen nur 27 unter 20-jährige an der Seuche gestorben. Wobei: Hier müssen wir genau sein, denn selbst im Spiegel konnte man kürzlich in einem Nebensatz lesen, dass kein einziger Minderjähriger in Deutschland an der Seuche gestorben ist. Trotzdem werden sie in der offiziellen Statistil als Corona-Opfer geführt.Minderjährige werden ihrer Grundrechte beraubt, wenn sie sich nicht mit den experimentellen mRNA-Impfstoffen impfen lassen, obwohl die angebliche Seuche für sie vollkommen ungefährlich ist. Dabei kommt es bei einer massenhaften Impfung mit dem experimentellen Pfizer-Impfstoff zu 0,1 Fall von schweren Nebenwirkungen auf tausend Impfungen, was bedeutet, dass bei einer vollständigen Impfung der Minderjährigen in Deutschland 260 Fälle von schweren Nebenwirkungen und ca. 2.300 Fälle von weniger schweren Nebenwirkungen zu erwarten sind. Willkommen im besten Deutschland, das wir je hatten!In meinem neuen Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ habe ich mich sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.Das Buch ist aktuell in diesem Monat erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: