„Geimpfte Menschen sind gefährlich und sollten von der Gesellschaft isoliert werden“

– der führende französische Impfexperte Professor Christian PERRONNE

Holger RoehligOrientierung 18. August 2021 3 Minutes „Geimpfte Menschen sind gefährlich und sollten von der Gesellschaft isoliert werden“ – der führende französische Impfexperte Professor Christian PERRONNE“Christian PERRONNE „Ungeimpfte Menschen sind nicht gefährlich.Geimpfte Menschen sind für andere gefährlich. Ich stehe in Kontakt mit vielen Ärzten in Israel.Es ist erwiesen, dass wir in Israel jetzt große Probleme mit geimpften Menschen haben.Die schwerwiegenden Fälle in den Krankenhäusern betreffen geimpfte Menschen, und auch im Vereinigten Königreich gab es ein umfangreiches Impfprogramm, und dort gibt es dieselben Probleme.“ Im folgenden Text geschahen die Hervorhebungen durch die Blogredaktion. Französischer Impfexperte Professor Christian Perronne zum Thema Covid-19-ImpfstoffeUK Column hatte kürzlich die Möglichkeit, den führenden französischen Impfexperten Professor Christian Perronne zum Thema Covid-19-Impfstoffe zu befragen. Professor Perronne ist Leiter der medizinischen Abteilung des Raymond-Poincaré-Krankenhauses in Garches, dem Lehrkrankenhaus der Universität von Versailles-St. Quentin bei Paris und hat viele Jahre lang die französische Impfpolitik bestimmt und den Vorsitz der Nationalen Konsultationsgruppe für Impfungen, auch bekannt als Technischer Ausschuss für Impfungen (CTV), inne.…Christian Perronne: Vielen Dank für die Einladung. Ich bin Professor Christian Perronne. Ich arbeite an einem Universitätskrankenhaus in der Nähe von Paris, an der Universität von Versailles. Ich war seit Ende 1994 Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten, wurde aber vor einigen Monaten wegen meiner öffentlichen Äußerungen entlassen. Ich bringe unsere Regierung in Verlegenheit, weil ich für verschiedene Regierungen gearbeitet habe, sowohl für den rechten als auch für den linken Flügel der Politik, und fünfzehn Jahre lang war ich Vorsitzender zahlreicher Ausschüsse, [einschließlich] des Hohen Rates für öffentliche Gesundheit, der die Regierung in Fragen der öffentlichen Gesundheit und der Impfpolitik berät. Außerdem war ich stellvertretender Vorsitzender einer Expertengruppe für die europäische Region der WHO.Ich war also an der Bewältigung mehrerer Epidemien und Pandemien beteiligt, und zwar bei verschiedenen Regierungen, und als ich sah, wie die Epidemie seit Februar/März 2020 bewältigt wurde, war ich erstaunt. Ich sah, dass es völlig verrückt war. Deshalb habe ich mich in den Medien geäußert, aber jetzt werde ich von den Medien zensiert.Brian Gerrish: Das bringt uns zum Kern der Sache. Ich denke, es ist wichtig, den Zuhörern zu sagen, dass weder Sie noch Anne-Marie Yim gegen Impfungen sind. Würden Sie uns ein wenig mehr über Ihre Position dazu sagen?Christian Perronne: Ich bin nicht gegen Impfungen, denn ich habe viele Jahre lang die Impfpolitik in Frankreich gestaltet. Aber das Problem ist, dass die Produkte, die sie als „Impfstoffe“ für Covid-19 bezeichnen, in Wirklichkeit keine Impfstoffe sind. Das ist mein Problem.Brian Gerrish: Können wir das noch ein bisschen weiter vertiefen? Wenn es keine Impfstoffe sind, wie würden Sie sie dann nennen?Christian Perronne: Vielleicht genetische Modifikatoren; ich kenne den richtigen Begriff aus wissenschaftlicher Sicht nicht genau. Aber wenn man Boten-RNA injiziert, um eine große Menge eines Spike-Proteins, eines Fragments des SARS-CoV-2-Virus, zu produzieren, kann man den Prozess nicht kontrollieren. Und das Problem ist, dass wir wissen, dass die RNA in menschlichen Zellen zur DNA zurückkehren kann.…Christian Perronne: … in der Geschichte der Infektionsmedizin ist es noch nie vorgekommen, dass ein Staat oder Politiker systematische Impfungen für Milliarden von Menschen auf der Welt gegen eine Krankheit empfohlen haben, deren Sterblichkeitsrate heute bei 0,05 % liegt. Das ist eine sehr niedrige Sterblichkeitsrate! Und sie machen allen Angst, dass eine neue so genannte „Delta-Variante“ aus Indien kommt, aber in Wirklichkeit sind alle diese Varianten immer weniger gefährliich, und wir wissen jetzt, dass [mit] diesem so genannten „Impfstoff“, in der Bevölkerung, die im Großen und Ganzen geimpft wird, gerade bei diesen Menschen die Varianten entstehen.…Christian Perronne: Genau das Gegenteil! Geimpfte Menschen sind durch die neuen Varianten gefährdet. Bei der Übertragung hat sich inzwischen in mehreren Ländern gezeigt, dass geimpfte Menschen in Quarantäne gestellt und von der Gesellschaft isoliert werden sollten. Ungeimpfte Menschen sind nicht gefährlich; geimpfte Menschen sind für andere gefährlich. Das wurde jetzt in Israel bewiesen, wo ich mit vielen Ärzten in Kontakt stehe. In Israel gibt es jetzt große Probleme: Schwere Fälle in Krankenhäusern treten bei geimpften Menschen auf. Und auch im Vereinigten Königreich gab es ein größeres Impfprogramm, und auch dort gibt es Probleme.https://tkp.at/2021/08/17/franzoesischer-impfexperte-professor-christian-perronne-zum-thema-covid-19-impfstoffe/

28. Oktober 2021In „Gesundheit“TV enthüllt Studie: Geimpfte Menschen haben ein 11-mal höheres Risiko, an COVID 19 zu sterben9. Oktober 2021In „Gesundheit“Harvard-Studie bestätigt, dass Covid-19 unter den Geimpften am stärksten angestiegen ist27. Oktober 2021In „Gesundheit“ Veröffentlicht von Holger Roehlig

Guten Tag! Mein Name ist Holger Roehlig. Das Impressum finden Sie auf der rechten Spalte unter „Kategorien“. Alle Beiträge von Holger Roehlig anzeigen

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: