„Leben wir wirklich in der Endzeit?“

Lieber Herr ,

ich danke Ihnen für diesen Blog-Beitrag, der dankenswerterweise heute auf uncutnews.ch verlinkt worden war. Damit habe ich den Namen Dr. Mylo Canderian kennengelernt.Nun, daß hier etwas oberfaul ist, konnte ich bereits Mitte März 2020 erkennen, als wie auf ein Kommando die Medien die Einstufung der Gefährlichkeit von Covid-19 von „ganz harmlos“ zu „super gefährlich“ änderten – ohne daß danach erkennbar die Menschen umfielen wie die Fliegen.

Dieser Verdacht wurde bei mir verstärkt, als am 12. April 2020, also am Ostersonntag, Bill Gates in den ARD-Tagesthemen interviewt wurde, wo er versprach, daß diese „Pandemie“ erst vorbei sei, wenn 7 Milliarden Menschen geimpft seien. Damals bevölkerten zirka 7,8 Milliarden Menschen die Erde. Wenn davon 7 Milliarden abgezogen würden, dann (so meine damalige Erkenntnis) wären wir mit 800 Millionen ziemlich in der Nähe des vom ersten Gebot der Georgia Guidestones vorgegebenen Zieles.

Nun, die Informationen, die ich seitdem auf uncutnews.ch entnommen habe, bestärken die Aussage, mit der Dr. Reiner Füllmich (https://z3news.com/w/dr-reiner-fuellmich-exposes-the-true-purposes-for-the-fake-pandemic/) am 9. August 2021 die Ziele beschrieb, die mittels Covid-19 und der Sumpfung erreicht werden sollen:
1. Zerstörung der lokalen Wirtschaft, um die Bevölkerung vom Welthandel abhängig zu machen
2. Den Reichtum bei den Mitgliedern der Kabale zu sammeln und den Rest ärmer zu machen
3. Bevölkerungsreduzierung, ein Euphemismus für Genozid
4. Totale Kontrolle über die Überlebenden des Genozids zu erlangen (New World Order)

Nun, ich habe ein ganz außergewöhnliches Hobby: Die christliche Eschatologie. Daher kann ich sehen, wie lauter endzeitliche Vorhersagen der Bibel vor unser aller Augen wahr geworden sind. Bspw. macht Jesus in Lukas 21,20-24 lauter Vorhersagen über die Zukunft von Jerusalem, die in den Jahren 66 bis 70 AD wahr wurden. Diese Vorhersagen enden mit dem für mich spannenden Satz „Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind“ (Lk 21,25c nach LÜ1984). Denn nach 70 AD war die Obrigkeit dieser Stadt (vom Bar-Kochba-Aufstand [132-135 AD] mal abgesehen) nicht jüdisch (Römer, Byzantiner, Araber, Kreuzritter, Mamelucken, Osmanen, Briten), bis im Mai 1948 Israel gegründet wurde. Doch da kam nur die westliche Neustadt unter jüdische Hoheit, der Rest blieb bei Jordanien, bis im Sechstagekrieg 1967 Israel ganz Jerusalem erobern konnte. Danach jedoch wurde stets festgestellt, daß hier Israel lediglich eine Besatzungsmacht sei. Das änderte sich erst, als POTUS Donald Trump am 6.12.2017 ein US-Gesetz unterschrieb, in dem ganz Jerusalem als Hauptstadt von Israel anerkannt wurde. Diesem Schritt folgten bald darauf über weitere 40 Nationen, so daß jetzt in der Tat dieser ganze Ort samt der historischen Altstadt zum Hoheitsgebiet von Israel gehört.

Danach fährt Jesus fort: „die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde“ (Vers 26) Und genau das können wir seitdem beobachten: Angst vor dem Klimawandel, Angst vor der Feinstaubbelastung, Angst vor Corona, nun Angst vor den Ungesumpften. Ich könnte jetzt auf die „Zeichen“ eingehen, die „an Sonne und Mond und Sternen“ (Vers 25) geschehen sollen. Bspw. war am 23. September 2017 das große Zeichen (Offb 12,1f) am Himmel zu sehen. Es war seit 4.000 BC das erste Mal und es wird sich bis 3.000 AD auch nicht mehr wiederholen. Doch das würde hier den Kommentar nur unnötig lang machen.

Wichtig ist Folgendes: Durch die Lektüre des Buches „Leben wir wirklich in der Endzeit?“ von Roger Liebi wurde ich im Februar diesen Jahres zu folgenden Gedankengängen angeregt: Nach Hosea 3,5; Ezekiel 38,8 und Joel 4,1 i.V.m. Jesaja 6,9ff begann die Endzeit, als sich das Schicksal von Jerusalem und den Juden anfing zu wenden. Diese letzte Zeit ist für die Hebräer nach Ezekiel 37,1-14 [a] in drei Phasen zu unterteilen

1. Die der ausgedörrten Knochen
2. Die der vollständigen Leichen
3. Die der wahren Lebendigen

Nach Johannes 5,24 ist vor Gott derjenige vom Tode zum Leben hindurch gedrungen, der an Christus Jesus glaubt. Gemäß der Organisation der messianischen Juden „One for Israel“ begannen seit 2001 immer mehr Juden in Israel an Jeschua haMeschiach zu glauben [1]. Daher ist es naheliegend, den Beginn der dritte Phase mit 2001 zu datieren.

Wenn ich in Wikipedia unter „Ulpan“ [2] nachschlage, dann bekomme ich die Information, daß die hebräische Sprache eine ganz wesentliche Voraussetzung dafür war, daß die nach Israel ausgewanderten Juden eine neue, gemeinsame Identität entwickeln konnten. Darum ist es naheliegend, die zweite Phase mit dem alltäglichen Sprechen von Ivrit zu identifizieren. Unter dem Stichwort „Ivrit“ ist zu entnehmen, daß 1921 das moderne Hebräisch im heiligen Land zur Umgangssprache wurde [3].

Am 13.03.1881 wurde in Skt. Petersburg Zar Alexander ermordet. Zum Kreis der Verschwörer gehörten auch Juden. Deswegen begann bald darauf im Zarenreich eine antijüdische Propaganda, die im Gebiet der heutigen Ukraine sogar zu Progromen führte. Schließlich, im Juli 1882, erreichten die ersten 14 Personen der 1. Alija (1882-1903) Jaffa. Doch schon vorher hatte Eliezer Ben-Jehuda an der Alliance Israélite Universelle in Jerusalem begonnen, auf Hebräisch zu unterrichten. Das läßt sich auf den Spätherbst 1881 datieren, womit m.M.n. die erste Phase begann, denn das war der Startschuß für die Wiederbelebung der hebräischen Sprache [4].

Nun habe ich die Jahreszahlen 1881, 1921 und 2001. In Daniel 12,7 [b] ist zu lesen, daß die letzte Zeit für die Hebräer in eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit eingeteilt werden kann. Danach wäre folglich eine Zeit 1921-1881=40 Jahre; zwei Zeiten 2001-1921=80 Jahre; drei Zeiten 1881-2001=120 Jahre. Folgerichtig ist dann anzunehmen, daß die dritte Phase, die eine halbe Zeit lang sein soll, 20 Jahre währen wird, womit sie im Spätherbst 2021 zu Ende gehen dürfte.

[1] https://www.youtube.com/watch?v=n_k6L0TBEzM
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Ulpan#Die_Entstehung_des_Konzeptes
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Ivrit#Geschichte
[4] Roger Liebi, „Leben wir wirklich in der Endzeit?“, Kapitel „II.19. Die Auferstehung des Hebräischen (1881-1922)“, Seite 80, Verlag Mtternachtsruf, 9. Auflage (2019)

Neulich konnte ich auf https://ourworldindata.org/covid-vaccinations?country= entnehmen, daß bis zum 4. November 2021 50,01 % der Weltbevölkerung mindestens einmal mit der Sumpfsuppe „beglückt“ wurde. An dieser Stelle kommt wieder die Bibel zu Wort „The desire of the wicked shall perish“ (Psalm 112,10b nach King James Bible). Auf Deutsch: „Was die Frevler wollen, das wird zunichte“ (LÜ2017). Da nun diese Sumpfung wohl die von Dr. Mylo Canderian angegebene tödliche Wirkung entfaltet, deutet auch diese Entwicklung darauf hin, daß sehr bald der göttliche Gerichtshammer auf den satanischen Weltenamboß knallen werden wird.

Sie fragen wie? Nun, Im Jahr 1983 wurde in den Medien groß vermeldet, daß die NASA den Planeten X in unserem Sonnensystem entdeckt habe Denn am 9.11. und am 30.12.1983 hatte sie zu diesem Thema eine Pressekonferenz gegeben. Auf der Letzteren gab Dr. Gerry Neugebauer, der Chef-Naturwissenschaftler von IRAS (Infra-Red Astronomical Satellite Teslescope), bekannt, daß die NASA den Planeten X entdeckt habe und daß dieser extrem kalt sei, nämlich zirka 40 Kelvin. Doch bald darauf war davon nichts mehr zu vernehmen und auch die NASA fing an, diese Entdeckung zu verleugnen. Auch ich verlor sie aus den Augen – bis ich im Frühjahr 2017 auf Youtube über mehrere Videos stieß, die von einer „zweiten Sonne“ am Himmel berichteten. Dank eines Videos von Pastor Paul Begley konnte ich selbst dieses mystische Objekt in einer blauen Stunde in der frühen Morgenstunde Ende März / Anfang April 2017 mit eigenen Augen am Himmel sehen. Im Herbst 2017 wurde ich dann sogar mit einem „doppelten Sonnenuntergang“ beglückt, wobei die eine Sonne im Westen, die andere aber im Osten unterging. Und schließlich gelang es im Herbst 2018 auch eigene Fotos von diesem Objekt zu schießen.Nicht nur ich habe diesen „doppelten Sonnenuntergang“ bewußt erlebt, sondern auch mehrere Familenmitglieder und persönliche Freunde.

An dieser Stelle kommt der Whistleblower „Mike from around the World“ (MfatW) ins Spiel, der sich nahezu jeden Donnerstag um zirka 22:30 Eastern Standard Time von Pastor Paul Begley interviewen läßt. Diese Interviews werden als Live-Stream auf YouTube hochgeladen und sind auch danach abrufbar. Mike arbeitet für die US-Administration, weswegen ihm Informationsquellen zur Verfügung stehen, die vor der Allgemeinheit verborgen gehalten werden. Nun, MfatW sagt, daß unsere Sonne von einem brown dwarf twin star begleitet werde, der sich auf einer sehr stark ellyptischen Umlaufsbahn um die Sonne befinde. Dieses von mir „Nemesis“ genannte Objekt nähert sich nun seinem Perihel. Wenn es diesen durchläuft, so Mike weiter, dann ist mit einer länger anhaltenden Verschiebung des Sonnenspektrums ins Infrarote zu rechnen. Mit anderen Worten: Auf der Erde wird es einerseits finster, andererseits sehr heiß. Nemesis wiederum wird von mehreren Planeten umlaufen. Der äußerste Planet von ihm, von mir „Nibiru“ genannt, werde der Erde sehr nahe kommen. Außerdem sei Nibiru von einer Staubwolke begleitet, die sehr viel Arsen enthalte. Diese Annäherung wird die Erde taumeln lassen wie ein Trunkener (Jesaja 24,20) und wird wohl einen geographischen Polsprung bewirken. Der Staub wiederum wird die Erdatmosphäre durchtränken und wer ihn einatmet, der stirbt. Davon haben modernere Seher und Propheten gesprochen, wie bspw. der von der römisch-katholischen Kirche heilig gesprochene Padre Pio Mönch aus dem Kloster von San Giovanni de Rotondo http://www.j-lorber.de/proph/seher/pio.htm, die auch Tipps gegeben haben, wie man diese dreitägige Finsternis überleben kann.

Nun folgen hier ein paar Zitate von MfatW:
Am 14.01.21 verkündete er, daß der Perihel Durchgang von Nibiru Ende 2021 erfolgen werde.
Am 21.01.21 kündigte er an, daß dieser Perihel Durchgang von einer 24ig bis 72ig stündigen Verschiebung des Sonnenspekrums begleitet werde
Am 29.4.21: „Everything will be different by the end of this year.“
Am 2.9.21: „Everybody should keep in mind: Winter is coming!“ und „Even they know: We are close to operation star fall.“
Am 9.9.21: „I would say: We have moved from that area of gathering information into the time were death is gonna be caused on a large scale; not only by war“ und „Nothing will compare with the celestial happenings. That’s my Nr. 1 issue right now.“
Am 16.9.21: „It’s coming! it’s not like two years of, it’s not like a year of! There is something headed right now! And there is no missing earth. It just not miss earth. And we are gonna be changed by those things.“
Am 23.9.21: „December of this year could be a bad winter.“
Am 14.10.21: „Your looking at an event that’s larger then anybody can possible imagine.“
Am 4.11.21 wies er auf Mt 24,36-39 hin: Die Vorzeichen werden von der Welt nicht wahrgenommen, weswegen sie weiter machen wird, wie bisher, bis zum Tag des Gerichts. Doch wer des Geistes ist, der nimmt es wahr (1.Thess 5,4f) und der sollte sich jetzt auf baldige große Veränderungen einstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: