Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien

Corona: Eine Impfpflicht wurde von der Politik kategorisch ausgeschlossen – nun wird sie diskutiert.

Der Vorwurf wiegt schwer: Ungeimpfte sind unsolidarisch, da von ihnen eine höhere Ansteckungsgefahr ausgeht und sie das Gesundheitssystem überlasten. Eine Auswertung der aktuellen Abrechnungsdaten der Krankenhäuser zeigt jedoch, dass sich die Krankenhausbelegungstage seit Beginn der Coronakrise in einem dauerhaften Rekordtief befinden. Selbst die Belegungstage auf den Intensivstationen sind im Vergleich zu 2019 zurückgegangen. Neuere Studien deuten zudem darauf hin, dass hauptsächlich die Geimpften für die derzeitige Rekordinzidenz verantwortlich sind.

von Karsten Montag

Der scheidende Gesundheitsminister Jens Spahn sieht die Ursache für eine hohe Auslastung der Intensivstationen allein bei den Ungeimpften, auch Medienkommentare legen das nahe. Doch was ist dran an der Behauptung, das Gesundheitssystem stünde vor dem Kollaps und schuld an den schärferen Maßnahmen seien allein die Ungeimpften?

Krankenhausauslastung auf Rekordtief

Der Redaktion liegen die Abrechnungsdaten der Krankenhäuser für den Zeitraum Januar bis September 2021 vor, die das „Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus“ (InEK) erfasst. Die Daten wurden mit einer Woche Verspätung am 19. November bereitgestellt. Der Zugang zu ihnen über den InEK-Datenbrowser gestaltete sich jedoch, wie schon bei den vorhergehenden Recherchen zum Thema, sehr schwierig und zeitaufwändig.

Die nun vorliegenden Daten zeigen eindrucksvoll, dass das deutsche Gesundheitssystem in den ersten neun Monaten dieses Jahres von einer Überlastung weit entfernt war. Tatsächlich ist sogar das Gegenteil der Fall. Im Verhältnis zum Vergleichszeitraum im Jahr 2019 sind die Krankenhausbelegungstage um 19 Prozent und die Belegungstage mit Intensiv-Aufenthalt um acht Prozent zurückgegangen. Verantwortlich für diesen Rückgang waren nicht nur weniger Fälle, sondern auch eine geringere durchschnittliche Verweildauer der Patienten im Krankenhaus.

Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien
Datenquelle: InEK

Die typischsten Diagnosen bei einer schweren COVID-19-Infektion sind eine grippeähnliche Erkrankung, eine Lungenentzündung sowie sonstige akute Infektionen der unteren Atemwege (ICD-10-Abrechnungscodes J09 bis J22). Im Vergleich zu 2019 sind diese Fälle um 26 Prozent zurückgegangen. Lediglich bei den Fällen, die eine intensivmedizinische Behandlung benötigten, ist ein Zuwachs von 67 Prozent zu verzeichnen.

Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien
Datenquelle: InEK

Der Verlauf der Anzahl der stationären Aufnahmen in den Krankenhäusern zeigt, wie deutlich die Krankenhausfälle in den Jahren 2020 und 2021 im Vergleich zu 2019 zurückgegangen sind und welchen geringen Anteil die Grippe, Lungenentzündungen und sonstige akute Infektionen der unteren Atemwege daran haben.

Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien
Datenquelle: InEK

Deren Anteil ist zwar bei den Fällen mit Intensiv-Aufenthalt deutlich höher, hat jedoch keinen sichtbaren Einfluss auf die Veränderung der Anzahl der gesamten Fälle, die intensivmedizinisch behandelt werden mussten.

Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien
Datenquelle: InEK

Angesichts des Rekordtiefs der Auslastung der deutschen Krankenhäuser seit Beginn der Coronakrise stellt sich nicht nur die Frage, ob Menschen, die sich nicht gegen COVID-19 impfen lassen, eine Gefahr für das deutsche Gesundheitssystem darstellen, sondern ob die Pandemie ohne Maßnahmen die Krankenhäuser hierzulande überhaupt vor ein ernsthaftes Problem gestellt hätte. Laut den „Analysen zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise“ vom 30. April 2021 des Expertenbeirats des Bundesgesundheitsministerium haben die Einnahmeausfälle der deutschen Krankenhäuser allein 2020 Kompensationszahlungen von 10,2 Milliarden Euro ausgelöst.

Der Bericht des Beirates für den Zeitraum Januar bis Mai 2021 ist bereits seit Monaten fertiggestellt. Prof. Dr. Reinhard Busse von der Technischen Universität Berlin, Mitglied und hauptverantwortlicher Co-Autor der Berichte des Expertenbeirats, erklärte auf Anfrage, dass Gesundheitsminister Spahn bis heute keine diesbezügliche Beiratssitzung einberufen habe. Hat der Minister kein Interesse daran, die Rekord-Unterauslastung der deutschen Krankenhäuser publik zu machen?

Ansteckungsgefahr durch Geimpfte ähnlich hoch

Mehrere in den letzten Monaten veröffentlichte Studien deuten zudem darauf hin, dass die COVID-19-Impfung die Verbreitung der Delta-Variante von SARS-CoV-2 kaum verhindert.

  • Im wöchentlichen Bericht über Morbidität und Mortalität der Centers for Disease Control and Prevention (CDC), dem US-amerikanischen Pendant zum Robert Koch-Institut (RKI), erschien am 6. August ein Beitrag über eine Studie, die einen COVID-19-Ausbruch der Delta-Variante unter den Einwohnern einer Stadt in Massachusetts im Juli 2021 untersucht. Bei einer Impfquote von 69 Prozent hatten sich 469 Einwohner infiziert. Drei Viertel davon waren vollständig geimpft. Von diesen erkrankten 79 Prozent symptomatisch. Von den fünf Fällen, die im Krankenhaus stationär behandelt werden mussten, waren vier vollständig geimpft. Der Ct-Wert der zugehörigen PCR-Tests, die einen Hinweis auf die Virenlast und damit auf das Ansteckungspotential liefert (ein niedriger Ct-Wert bedeutet hohe Viruslast), war bei den Geimpften ähnlich niedrig wie bei den Ungeimpften.
  • In der Fachzeitschrift Lancet wurde am 28. Oktober ein Artikel zu einer britischen Studie veröffentlicht, die über den Zeitraum eines Jahres, vom 13. September 2020 bis 15. September 2021, mit einer Teilnehmerzahl von 602 Personen die Übertragung und die Viruslast bei geimpften und ungeimpften Personen mit einer leichten Infektion mit der Delta-Variante untersucht. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass bei geimpften Personen die Virenlast zwar schneller abgebaut wird, vollständig Geimpfte jedoch über eine ähnlich hohe Spitzenviruslast verfügen wie Ungeimpfte und sie daher eine Infektion im häuslichen Umfeld wirksam übertragen können, auch auf vollständig geimpfte Kontaktpersonen.
  • Im Vorabdruck zu einer Studie aus den USA vom 6. November über die Verbreitung der Delta-Variante unter vollständig Geimpften kommen die Forscher zu dem Schluss, dass sowohl geimpfte als auch ungeimpfte Personen, die mit der Delta-Variante infiziert sind, die Infektion übertragen können.

Solche Hinweise führten vor dem Hintergrund der deutschlandweiten Rekordinzidenzen offenbar dazu, dass sowohl Gesundheitsminister Spahn als auch RKI-Präsident Wieler in der Bundespressekonferenz am 12. November einräumten, dass „auch die Geimpften und Genesenen Teil der Infektionsentwicklung in Deutschland sind“ und dass die Impfeffektivität zur Verhinderung der Ausbreitung der Delta-Variante deutlich geringer ist als bei der Alpha-Variante.

Impfpflicht: Neue Daten und Studien entlarven die dreisten Lügen von Politik und Medien
Datenquelle: InEK

Detailliertere Angaben zum Verhältnis der Übertragungsgefahr bei Geimpften und Ungeimpften machten Spahn und Wieler nicht. Es ist daher nicht nachvollziehbar, auf welcher Datengrundlage die Regierung fordert, dass nur noch getestete Geimpfte und Genesene an Veranstaltungen teilnehmen dürfen, getestete Ungeimpfte hingegen nicht.

Die Annahme, dass nur die Impfung die Ansteckungswelle wirksam aufhalten könne, erscheint angesichts der vorliegenden Erkenntnisse fehlerhaft. Die aktuellen Inzidenzen legen vielmehr nahe, dass die Erleichterungen für Geimpfte und Genesene Ursache der derzeitigen Rekordwerte sind.

Notwendige Risikoabwägung

Abseits der sachlich nicht begründeten – und unethischen – öffentlichen Stimmungsmache gegen Ungeimpfte fällt häufig unter den Tisch, welche Gründe dagegen sprechen können, sich impfen zu lassen. An erster Stelle steht dabei die Abwägung von Nutzen und Risiko. Was im hohen Alter oder bei Menschen mit einschlägigen Vorerkrankungen durchaus Sinn machen kann, ist für andere Gruppen fraglich.

Insbesondere bei jüngeren Menschen und Kindern verläuft eine Infektion in der Regel mild. Eine im August in Lancet veröffentlichte britische Studie kommt zum Ergebnis, dass die Krankheit bei Kindern im Alter von 5 bis 17 Jahren häufig asymptomatisch oder mild verläuft und Fälle mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung nur selten vorkommen.

Es stellt sich daher die Frage, ob man Menschen, die ernsthafte Folgen einer Erkrankung kaum befürchten müssen, Impfstoffe verabreichen sollte, die nur eine bedingte Zulassung von der Europäischen Arzneimittelagentur erhalten haben und deren Nebenwirkungen und Langzeitfolgen noch nicht ausreichend erforscht sind.

Seit mittlerweile knapp 80 Jahren suchen Medizinwissenschaftler nach einem wirksamen Impfstoff gegen die jährlich im Herbst wiederkehrende Grippe. Aufgrund der stetigen Mutationen der Influenza-Erreger müssen die Impfstoffe jedes Jahr neu angepasst werden. Nicht selten ist die Anpassung nicht ausreichend, so dass die Impfung sogar mehrfach das Risiko einer Infektion vergrößerte, anstatt es zu mindern, wie selbst das RKI in seinen „Berichten zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland“ feststellen musste (hier für die Jahre 2017 und 2018.)

Es bedarf daher großen Vertrauens in die Pharmaindustrie, zu glauben, dass diese in nur einem halben Jahr Entwicklungszeit gleich mehrere Impfstoffe zur Marktreife gebracht haben kann, welche dauerhaft und ausreichend vor einem ähnlich schnell mutierenden Erreger mit ähnlichem Verbreitungsweg und ähnlichen Symptomen schützen.

Natürliche Immunität überlegen?

Eine andere Frage lautet, ob eine natürliche Immunität durch eine überstandene Infektion wirksamer und nachhaltiger sein kann als eine Impfung. Eine Studie aus den USA, die am 29. Oktober im wöchentlichen Bericht über Morbidität und Mortalität der CDC veröffentlicht wurde, stellt fest, dass genesene Ungeimpfte ein über fünffach höheres Risiko haben, sich erneut mit dem Erreger anzustecken, als Geimpfte. Allerdings geben einige der Co-Autoren der Studie an, Unterstützungen von Pharma-Unternehmen wie Pfizer, Merck, GlaxoSmithKline, Sanofi Pasteur, AstraZeneca und Biofire Diagnostics erhalten zu haben.

Eine von solchen Industrieeinflüssen unabhängige Studie aus Israel, die als Vorabdruck am 25. August veröffentlicht wurde, kommt hingegen zu dem Schluss, dass Geimpfte im Verhältnis zu Genesenen ein 13-fach höheres Risiko haben, sich mit der Delta-Variante anzustecken. Die Frage, ob eine Impfung länger und besser schützt als eine überstandene Infektion, scheint noch nicht ausreichend geklärt. (Anmerkung der Redaktion: Der Wissenschaftsjournalist Bert Ehgartner legte in seinem Beitrag vom 14. November dar, weshalb Genesene „offenbar besser geschützt sind“ als Geimpfte.) Fazit: Solange von Menschen, die einer Impfung gegen COVID-19 skeptisch gegenüberstehen, keine nachweisbar außergewöhnliche Gefahr für den Rest der Bevölkerung ausgeht, sollte es der Entscheidung jedes Einzelnen überlassen bleiben, sich impfen zu lassen oder nicht.


Im aktuell erschienenen Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ hat sich Thomas Röper sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.

Das Buch ist aktuell erschienen und aufgrund der Zensurgefahr ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar (nicht auf Amazon erhältlich).

Hier geht es zu diesem Buch Mehr lesen überCoronavirusImpfungPropaganda

Sie möchten die neuesten Artikel per E-Mail erhalten?

Abonnieren Sie den meist gefürchteten Rundbrief der Republik! Damit sind Sie stets perfekt informiert. Jetzt eintragen und Sie erhalten die wichtigsten Artikel der Woche, Analysen und Hintergrundberichte redaktionell aufgearbeitet und übersichtlich präsentiert, per E-Mail zugesandt.

Empfehlung der Redaktion

Die große Säuberungswelle: Links-Grüne blasen zur Menschenjagd in deutschen Sicherheitsbehörden

7. November 202120 Kommentare

Bereits seit Jahren tobt eine Säuberungswelle durch alle deutschen Sicherheitsbehörden, die an die dunkelsten Stunden unseres Landes erinnert. Gewiss, heutzutage wird niemand mehr erschossen oder verschwindet nach einem…

Windsterben durch Windkraft: Hiobsbotschaft aus der Forschung für grüne Planeten-Retter

Windsterben durch Windkraft: Hiobsbotschaft aus der Forschung für grüne Planeten-Retter

2. November 202126 Kommentare

Grüne Klima-Primadonnen, Planeten-Retter und mit ihnen verbandelte Wissenschaftler haben ein Problem. Denn in Bezug auf die Stromerzeugung durch Windkraft hat man ein klitzekleines, physikalisches Detail übersehen: Jedes…

Deutsche müssen endlich wieder lernen, böse zu sein!

Deutsche müssen wieder lernen, böse zu sein!

16. November 202133 Kommentare

Während unsere Generation lernt, wie man in Mediationsgesprächen den eigenen Verteidigungsinstinkt abtrainiert und sich danach in Selbsthass suhlt wie ein Aasfresser im Kadaver, lernt eine andere Generation, wie man kämpft…

guest

1000 31 Kommentare

Mathias Markert

Mathias Markert 1. Dezember 2021 11:31

180 Grad Prinzip. Dreht alles rum, was Propagandamäßig ständig wiederholt wird. Dann sind wir der Wahrheit schon sehr nahe. 0 Antworten

Joggy

Joggy 30. November 2021 16:17

Das Geimpfte nicht weniger ansteckend sind als Ungeimpfte stand übrigens auch schon im deutschen Ärzteblatt (2021;118(47):A-2218 / B-1828.) 3 Antworten

mathias

mathias 30. November 2021 15:01

Gelegentlich fragt man einen Impf-Lemming, was er jetzt eigentlich davon hat 2 x geimpft, jetzt zusätzlich noch geboostert und getestet zu sein. Schließung von Bars, Großveranstaltungen, Kontaktbeschränkungen, permanente Kontrollen etc, jederzeit und überall, je nach Gusto und Auslegung mehrerer selbstherrlicher Ministerpräsidenten… Das waren doch mal essentielle Gründe für’s Impfen, dass… Weiterlesen » 4 Antworten

Sahia

Sahia Antwort an  mathias 30. November 2021 19:32

DIe Folgeschäden kommen aber noch, daher nicht so schwer krank werden ist noch die Frage. 2 Antworten

Annette

Annette 30. November 2021 8:16

Der Fahrplan der “guide stones Georgia Washington” ist noch nicht bekannt? 500 Millionen Menschen (inkl. unbelehrbare Verbrecher, Diebe, Ganoven, und Leute, die das Arbeiten nicht in Erwägung ziehen, sich lieber bedienen lassen) sind genug für die Welt. Der Weg ist lange in Planung: Wie bringe ich Leute dazu, sich einen… Weiterlesen » 4 Antworten

mathias

mathias 29. November 2021 19:51

Kommt einem irgendwie in allen Sozial- und Pflegeberufen bekannt vor. Die einen kommen fast um vor Langeweile, weil gar wenig zu tun und die anderen sind immer am Limit. In Sachen Propaganda sind sich auch Doktoren und Professoren nicht für jede Schauspielerei zu schade. Beim Geld abgreifen wird so mancher… Weiterlesen » 9 Antworten

pol. Hans Emik-Wurst

pol. Hans Emik-Wurst 29. November 2021 18:37

Da es keine ansteckenden Viren gibt, spielt auch die Solidarität keine Rolle. Solildarität ist marxistischer Neusprech. Karl Marx war ein Satanist. 8 Antworten

Cortez

Cortez Antwort an  pol. Hans Emik-Wurst 30. November 2021 11:08

Der Karl war ein Arbeitsscheuer Drecksack der sein Leben lang nicht in der Lage war die eigene Familie aus selbst Erarbeiteten Geld zu Ernähren.Eben Komunist,die sind die eine seite der selben Medaille die andere seite sind die Raubtierkapitalisten ,Soros ist einer davon. 3 Antworten

ernst ka

ernst ka Antwort an  pol. Hans Emik-Wurst 30. November 2021 19:05

das Buch MARX und Satan von Pfr.Richard Wurmbrand, der 14 Jahre lang in kommunistisch rumänischen Gefängnissen einsass für sein Bekienntnis zu Christus und für seinen Mut den Kommunisten Politikern dort den Untergang anzusagen LESEN !! 0 Antworten

Heinz-Peter Voigt

Heinz-Peter Voigt 29. November 2021 18:33

Das ist schon eine ganze Weile klar, daß man auf die Medienberichte nicht viel bzw. m.u. auch überhaupt nichts geben kann. 6 Antworten

pol. Hans Emik-Wurst

pol. Hans Emik-Wurst 29. November 2021 18:32

Es wird nie eine Spritzpflicht geben! Warum wird eine Spritzpflicht angekündigt? Damit die Verängstigten Zeit genug haben, sich FREIWILLIG spritzen zu lassen. Die Dunkelwesen sind machtlos gegen beherzte und beseelte Menschen. Sie haben nur Macht über Zombies. Jeder, der eine Spritze mit Wirkstoffen erhält, wird zum Zombie. Das ist ein… Weiterlesen » 13 Antworten

Elisabeth Küttel

Elisabeth Küttel Antwort an  pol. Hans Emik-Wurst 30. November 2021 10:45

Und das tun sie.. In Massen. 🤦‍♂️ 1 Antworten

Florian

Florian Antwort an  pol. Hans Emik-Wurst 1. Dezember 2021 6:32

Dein Wort in Gottes Ohr! 0 Antworten

HJG

HJG 29. November 2021 18:22

Zu was soll ich mich als 70 jähriger und 100% Schwerbehinderter impfen lassen, wenn sich immer wieder heraus stellt, dass diejenigen die sich sogar 3 mal geimpft sind und dann sowieso bei bedarf verrecken und das sind nicht wenige in allen Altersklassen und sogar Kinder! Wer weiß was mit der… Weiterlesen » Zuletzt geändert 1 Tag zuvor durch HJG 15 Antworten

Rainer

Rainer Antwort an  HJG 30. November 2021 13:21

HJG da kann ich Dir nur beipflichte, denn auch die Schafe blöken wenn sie zum Schlachter gehen. 3 Antworten

Bernd Welzel

Bernd Welzel 29. November 2021 17:30

Es ist schon mehr als Skandalös wie diese merkelschen Diktatoren bereichern.

Das gesunde ungegiftete Volk sollte die Offenlegung der Millionen Gewinne von,, Frau Pimmel Spahn , Drosten und Lauterbach , Södolf -Söder und auch denn anderen verlogenen nutzlosen Rest der Diäten Empfänger fordern ,, . 14 Antworten

Franz

Franz Antwort an  Bernd Welzel 30. November 2021 2:20

Das ganze Dilemma ist schon von langer Hand von der Bilderbergerbande geplant gewesen,also von der Jidischen MM,Flintenuschi auch dabei,denn ohne der geht es nicht,und von Soros der schlimmste jidische Verbrecher,Bil Gates der Dümmste von allen,Rotschild der Oberjude und Geldgeber,sowie Hillery Clinton die Absahnerin von der ganzen Dreckbande.Aber diese Dreckbande schämt… Weiterlesen » 11 Antworten

Dietmar Wolf

Dietmar Wolf Antwort an  Franz 30. November 2021 6:33

👹👹👏👏👏!!
Keine Sorge, eines Tages werden die ganzen Luegen aufgedeckt!! 2 Antworten

Elisabeth Küttel

Elisabeth Küttel Antwort an  Franz 30. November 2021 10:49

Schwabs Great Reset, und die Agenda 2030.mitten drinnen der Neue Migrationspakt. Ich kann mir gut vorstellen, das man den Omikron. Mit der Migration aus Afrika verbindet. Heisst, das Omikron die neue Flüchtlingswelle ist. 1 Antworten

Rainer

Rainer Antwort an  Franz 30. November 2021 13:23

Hoffentlich gibt es genügend Blitze daß alle j……………. Ärsche getroffen! 3 Antworten

Elisabeth Küttel

Elisabeth Küttel Antwort an  Bernd Welzel 30. November 2021 10:46

Und zwar ist das in Allen Ländern so. Die Regierenden verzichten bestimmt nicht freiwillig auf diese Lukrativen Geschäfte.. 4 Antworten

Meistgelesen

Meistkommentiert

Unser Buchtipp

Unser Buchtipp: Giftcocktail Körperpflege: ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT: Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln von Thomas Röper

Mit gemacht! Copyright 2016 bis 2021 – anonymousnews.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: