Robert F. Kennedy, Jr.: Im globalen Kapitalismus gibt es nur zwei Klassen – die Elite und alle anderen

childrenshealthdefense.org: In einer kürzlich gehaltenen Rede in Mailand, Italien, sagte Robert F. Kennedy, Jr. dass Milliardäre Milliardäre sind – es spielt keine Rolle, ob sie ihr Geld mit staatlichen Monopolen in China oder illegalen Monopolen in den USA verdient haben.

Es gibt immer noch einen Teil dieses ganzen Debakels, der für mich keinen Sinn ergibt. Gain-of-function-Forschung ist nur ein Euphemismus für Biowaffenforschung.

Die Gain-of-Function-Forschung hat noch nie ein nützliches pharmazeutisches Produkt für den Verbraucher hervorgebracht, aber sie hat viele Biowaffen hervorgebracht.

Biowaffenforschung gibt es seit dem Ersten Weltkrieg – jede größere Industrienation hat ein Biowaffenprogramm (siehe „Bitten: Die geheime Geschichte der Lyme-Borreliose und biologischer Waffen“).

Während des Kalten Krieges war das Biowaffenprogramm der USA darauf ausgerichtet, die Sowjets zu besiegen und jeden Angriff auf die Amerikaner abzuwehren. Doch unter Fauci arbeiten die USA und China bei der Biowaffenforschung zusammen.

Auf den ersten Blick ergibt dies keinen Sinn. Ist China nicht unser größter militärischer Widersacher? Wenn ja, warum entwickeln wir dann gemeinsam mit ihnen Biowaffen? Und wenn China unser Verbündeter bei der Entwicklung von Biowaffen ist, wer genau ist dann der Feind, auf den sie abzielen?

Ich denke, man kann mit gutem Grund behaupten, dass es keine Nationalstaaten mehr gibt (oder Nationalstaaten existieren nur noch als offizielles Narrativ, um die Bauern in jedem Land bei der Stange zu halten). Im globalen Monopolkapitalismus gibt es nur zwei Klassen – die Eliten und alle anderen (uns).

Die Eliten auf der ganzen Welt haben mehr miteinander gemeinsam als mit den Durchschnittsbürgern in ihrem Geburtsland (Milliardäre sind Milliardäre – es spielt keine Rolle, ob sie ihr Geld mit Staatsmonopolen in China oder illegalen Monopolen in den USA verdient haben).

Und die Biowaffen zielen offenbar auf uns. Die einzige Bedrohung für die Milliardäre ist, wenn sich Milliarden von Menschen erheben und ihr Vermögen beschlagnahmen. Aber die Bauern können sich nicht auflehnen, wenn sie chronisch krank und zum Überleben vom Kartell abhängig sind.

Beim Lesen der Mitschrift der jüngsten Rede von Robert F. Kennedy Jr. in Mailand, Italien, wurde mir alles klar. Er beleuchtet die Rolle der Central Intelligence Agency (CIA) bei der Pandemieplanung in den letzten 20 Jahren.

Er erklärt, dass die CIA nicht für die öffentliche Gesundheit zuständig ist, sondern Regierungen stürzt, und die Regierung, die sie gerade stürzt, ist „Wir, das Volk“.

Sehen Sie sich seine Rede hier an:

https://tube.childrenshealthdefense.eu/videos/embed/b9b8b2b8-b5d0-4c27-b076-43de33974915

Quelle

Ein Kommentar zu “Robert F. Kennedy, Jr.: Im globalen Kapitalismus gibt es nur zwei Klassen – die Elite und alle anderen

  1. Tja,
    das paßt doch auch
    und hat gar einen tollen Namen,
    man findet die neue, alte Doktrin heute unter:

    „Build Back Better“
    und so dreht man so mindestens das „system“ und die Welt 500 Jahre zurück.

    Ich frage mich seit Jahren,
    warum Schweden und Deutschland so toll gesegnet werden,
    von den zukünften „Lehnsherren“.

    Kann es sein, daß das Rache ist,
    für Luther und König Gustav II. Adolf?

    Raphael.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: