Ein weiteres Beispiel für Corona-Propaganda: Was deutsche Medien berichten und was sie verschweigen

Dass die deutschen „Qualitätsmedien“ in Sachen Covid-19 nur berichten, was in ihr Narrativ passt, ist nicht neu. Ein aktuelles Beispiel zeigt das wieder überdeutlich. von Anti-Spiegel 30. Dezember 2021 18:16 Uhr Am 27. Dezember kam eine Meldung, die das Corona-Narrativ der deutschen „Qualitätsmedien“ gestützt hat und über das sie ausführlich berichtet haben. In den meisten deutschen Medien konnte man erfahren, dass Frank Montgomery, der Chef des Weltärztebundes, in einem Interview die Richter kritisiert hat, die in Lüneburg gegen die 2G-Regel im Einzelhandel entschieden haben. Montgomery sagte: „Ich stoße mich daran, dass kleine Richterlein sich hinstellen und wie gerade in Niedersachsen 2G im Einzelhandel kippen, weil sie es nicht für verhältnismäßig halten. Da maßt sich ein Gericht an, etwas, das sich wissenschaftliche und politische Gremien mühsam abgerungen haben, mit Verweis auf die Verhältnismäßigkeit zu verwerfen.“Frank Montgomery hat etwas getan, was man in einem Rechtsstaat als öffentliche Person nicht tun sollte: Er hat öffentlichen Druck auf Richter aufgebaut, die in ähnlichen Fällen entscheiden sollen und er hat Richter verhöhnt, indem er sie als „Richterlein“ bezeichnet hat. Hätte das ein AfD-Abgeordneter getan, wäre der Shitstorm in den deutschen „Qualitätsmedien“ sicher riesig gewesen. Wenn das aber der Chef des Weltärztebundes tut und dabei noch dazu das gewollte Corona-Narrativ bestätigt, dann berichten die Medien und kritisieren die Äußerung natürlich mit keinem Wort.Die Medien haben bei der Gelegenheit auch nicht thematisiert, dass Montgomery in der Vergangenheit Korruption von Seiten der Pharmaindustrie im Gesundheitswesen ausdrücklich verteidigt hat, was ja durchaus interessant ist, immerhin sind die Impfungen, die er propagiert, ein Milliardengeschäft für die Pharmaindustrie. Was die Medien verschweigenDie Medien verschweigen in Sachen Covid-19 alles, was nicht in ihr Narrativ passt, denn über Montgomerys Äußerung wurde breit berichtet. Aber haben Sie in den Medien Berichte darüber gefunden, dass sich die Bundesärztekammer, bei der Montgomery vor seiner Zeit beim Weltärztebund in leitender Funktion tätig war, ausdrücklich von Montgomerys Äußerung über die „Richterlein“ distanziert hat? Natürlich nicht, denn das passt nicht in das gewollte Narrativ, also wird es verschwiegen.Montgomerys Interview mit seiner skandalösen Äußerung wurde am 27. Dezember veröffentlicht und am 29. Dezember hat das Ärzteblatt, das Presseorgan der Bundesärztekammer, einen Artikel mit der Überschrift „Bundesärztekammer distanziert sich ausdrücklich von Montgomery“ veröffentlicht. Die Überschrift sagt alles. Heute ist der 30. Dezember, die „Qualitätsmedien“ hatten also genug Zeit, über die Distanzierung der Bundesärztekammer genauso breit zu berichten, wie sie einige Tage zuvor über sein Interview berichtet haben. Da beides das gleiche Thema betrifft, sollte man eigentlich erwarten, dass die Medienberichte in Umfang und Anzahl vergleichbar ausfallen. Das Beispiel zeigt einmal mehr auf, dass die angeblich kritischen und unabhängigen „Qualitätsmedien“ ihre Leser eben nicht objektiv und umfassend informieren, sondern ihnen nur das mitteilen, was in das von ihnen gewollte Bild passt.Für dieses Verhalten von Medien gibt es einen Fachbagriff: Er lautet „Propaganda“.Apropos RechtsstaatMontgomery hat in einem natürlich recht und konnte sich daher auch so despektierlich über die Richter äußern: Der Rechtsstaat in Deutschland ist längst Makulatur, denn nachdem die Richter in Lüneburg ihr Urteil gefällt hatten, wurde ihnen sofort die Zuständigkeit für alle weiteren mit Covid-19 und den Corona-Maßnahmen im Zusammenhang stehenden Fälle entzogen. Wenn Richter die Frechheit besitzen, ein Urteil zu fällen, das von der Regierung nicht gewollt ist, werden den Richtern alle ähnlichen Fälle entzogen, damit sich „falsche“ Urteile nicht wiederholen. Das ist die deutsche Version von „Rechtsstaat“. In meinem Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ habe ich mich sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.

Das Buch ist aktuell in diesem Monat erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: