Kann man nach Russland auswandern und wenn ja, wie?

In diesen Tagen bekomme ich viele Mails mit der Frage, ob und wie man nach Russland auswandern kann. Obwohl ich die Frage schon öfter beantwortet habe, werde ich es hier wegen der vielen Mails noch einmal tun. von Anti-Spiegel 1. Dezember 2021 11:35 Uhr Während die Impfpflicht in den letzten Wochen absehbar wurde und vor allem, nachdem sie gestern beschlossen worden ist, habe ich sehr viele Mails mit Fragen zum Thema Auswandern nach Russland bekommen. Ich will hier nur Grundsätzliches dazu sagen, aber leider werde ich große Erwartungen enttäuschen müssen.Erstens: Wer eine Aufenthaltsgenehmigung in Russland beantragt, muss auch Grundkenntnisse der russischen Sprache nachweisen, dazu muss man einen Test ablegen. Daraus folgt: Man muss zuerst Grundkenntnisse der russischen Sprache haben, ansonsten braucht man gar nicht über das Auswandern nach Russland nachzudenken.Zweitens: Generell gilt, dass man seine neue Heimat kennen sollte, man sollte also möglichst mehrmals ausführlich nach Russland gereist sein und sich verschiedene Regionen angeschaut haben, um zu entscheiden, ob das Land zu einem passt und wenn ja, welche Region. Bloß weil es mir hier in Russland gefällt, muss es Ihnen nicht auch gefallen.Drittens: Ich bekomme derzeit auch Fragen zum Thema Asyl in Russland. Das ist – meines Wissens – kein Weg, denn in Russland sind die Asylregeln sehr an die Flüchtlingskonvention angelehnt. Und da Deutschland kein Kriegsgebiet ist, dürften Asylanträge von Deutschen abgelehnt werden.Das sind schon die wichtigsten Hinweise, denn wer nach Russland auswandern will, der braucht Grundkenntnissen der russischen Sprache. Wenn man die hat, kann man mit jeder handelsüblichen Suchmaschine nach Agenturen suchen, die einen beraten und bei dem Papierkram helfen. Für die bürokratischen Formalien und rechtlichen Fragen gibt es in Russland spezialisierte Agenturen und Anwälte, die helfen können. Ich mache keine Beratungen und empfehle auch keine Agenturen. Ich schreibe Artikel und Bücher und bin damit zeitlich voll ausgelastet.Über das Leben in Russland haben Robert Stein und ich vor knapp zwei Jahren eine ausführliche Tacheles-Sondersendung gemacht. Was ich dort erzählt habe, ist noch aktuell. Darüber hinaus gilt jetzt und sicherlich noch eine ganze Weile: Wer tatsächlich Auswanderungsgedanken nach Russland mit sich herumträgt, sollte sich beim nächstgelegenen russischen Konsulat über die wegen Corona aktuell geltenden Einreisebeschränkungen und andere Regelungen informieren.Leben in Russland – Tacheles #10

In meinem Buch „Abhängig beschäftigt – Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln“ habe ich mich sehr intensiv mit weiteren Themen rund um die komplexen Zusammenhänge der gesteuertern Politik im Westen und deren brisanten Verstrickungen mit einer ganzen Reihe von Organisationen beschäftigt und dabei einiges zu Tage gefördert.

Das Buch ist aktuell in diesem Monat erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: