eine Fertigkeit in der Beschauung seines Innern erreicht

Hat der Mensch einmal durch Übung eine Fertigkeit in der Beschauung seines Innern erreicht, so findet er in sich leicht und bald, welche Fallen ihm der Satan gelegt hat und kann diese zunichtemachen und aller künftigen Arglist des Feindes vorbauen. Das weiß der Feind nur zu gut und ist daher emsig beschäftigt, durch allerlei Gaukeleien die Seele nach außen zu ziehen. Lasst euch aber nicht beirren, sondern sucht unentwegt in eurem Innersten Mich und Meinen Willen.

(Jakob Lorber, Gr. Ev. Joh., Bd. 1, Kap. 224)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: