Überraschung: PEI schließt deutsche Nebenwirkungs-Datenbank

Während immer mehr Details über schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe bekannt werden, entscheidet die höchste deutsche Überwachungsbehörde für Impfstoffsicherheit mal eben ihre nationale Datenbank für Impfschadensverdachtsfälle zu schliessen.

Berichte über gesetzlich meldepflichtige Impfkomplikationen werden seit 14.3.2022 nur noch in der europäischen Datenbank erfasst, bzw. veröffentlicht.

Zur Info: die Daten wurden auch vorher schon und zwar zusätzlich an die EU/EMA geliefert. Dadurch entfällt das Führen einer deutschen Statistik. Somit ist für Laien und sogar Fachleute keine nationale Analyse der Impfschäden mehr möglich. Ein klarer Schritt zur Verschleierung der Transparenz. Meldungen über Impfkomplikationen nimmt die Behörde allerdings weiterhin entgegen.

https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html

➙ @jetztgemeinsamstark

Ein Kommentar zu “Überraschung: PEI schließt deutsche Nebenwirkungs-Datenbank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: