Schmutziger Trick der EU gegen Le Pen, um ihre Wahl zur Präsidentin zu verhindern, könnte nach hinten losgehen

Die Franzosen werden den neuesten schmutzigen Trick der EU zur Verleumdung Le Pens durchschauen

Es war zu erwarten und der Autor hat es hier auf diesen bescheidenen Seiten vorausgesagt. Die EU konnte nicht anders, als den schmutzigsten aller Tricks gegen Marine Le Pen anzuwenden, nur wenige Tage vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen, die Kopf an Kopf stattfinden. Die so genannte Betrugsbekämpfungsbehörde der EU – OLAF – ließ einige ausgewählte französische Journalisten wissen, dass gegen Le Pen wegen Missbrauchs von EU-Geldern ermittelt werde (da sie Mitglied des Europäischen Parlaments ist), was offensichtlich lange im Voraus geplant war. Es steht außer Frage, dass sie diesen Schritt nur wenige Tage vor der Wahl unternommen hat, da sie wusste, dass er bei den Wahlen maximale Wirkung haben würde. Dies sagt vieles über die EU und ihre Beziehungen zu rechtsextremen Gruppen aus. Vor allem aber, dass sie ein Verlierer ist und Angst vor den kommenden Zeiten hat. Es zeigt auch, dass Le Pen eine echte Kandidatin ist, im Gegensatz zu ihrem Vater, der vielleicht als „Randgruppe“ galt.

Und es ist die gleiche alte Masche, die sie immer wieder anwendet. Es ist nicht einmal das erste Mal, dass sie dies gegen die Le Pens tut. OLAF bedient weitgehend den Mainstream in der EU und neigt innerhalb der EU vor allem zu den Christdemokraten. In vielen seiner Beschlüsse und Initiativen ist es auch recht günstig für Deutschland. Aber jeder Mainstream-Abgeordnete kann sich mit einer List an ihn wenden, und wenn sie den Zielen des EU-Establishments dient, besteht eine gute Chance, dass sie umgesetzt wird.

Im Fall dieser so genannten Betrugsuntersuchung brauchte das OLAF nicht zu nicken und zu zwinkern. Es zieht diese Masche schon seit Jahrzehnten durch und hat dasselbe gegen Le Pens Vater getan, als dieser noch Mitglied des Europäischen Parlaments war. Dasselbe hat sie auch gegen Nigel Farage im Vorfeld des Referendums in Großbritannien getan.

Wie kommt sie damit durch? Ganz einfach. Innerhalb der EU gibt es keine Rechenschaftspflicht für solche Betrügereien, da die EU in vielerlei Hinsicht genauso funktioniert wie die Elite im Russland des 19Jahrhunderts. Das OLAF braucht nur zu verkünden, dass es gegen eine bestimmte Person ermittelt, und Wochen später ist die Angelegenheit vergessen. In den meisten Fällen gibt es keine stichhaltigen Beweise, sondern nur Unterstellungen von sozialistischen und konservativen Abgeordneten im Europäischen Parlament, die den Schwung der Le Pens und ihren Erfolg zunichte machen wollen. Eine Hetzjagd. Und sehr effektiv in einer Organisation wie der EU, die in allem, was sie tut, völlig antidemokratisch und willkürlich ist.

Die eigentliche „Untersuchung“ wurde bereits vor Jahrzehnten eingeleitet und ist nun als verzweifelter Versuch, Le Pen zu Fall zu bringen, wieder zum Leben erweckt worden.

Es könnte allerdings einen gewissen Einfluss auf Le Pens Wähler haben, die in letzter Minute zu den Urnen gehen. Obwohl ich vermute, dass die meisten Franzosen, die der EU und ihrer autoritären Praktiken überdrüssig sind, solch einen billigen Versuch für einen Gag halten, der nur zeigt, wie weit Le Pen gekommen ist, wenn die Europäische Union sich so weit herablassen muss, um sie zu blockieren. Vielleicht hilft es ihr sogar im Wahlkampf.

Aber wenn wir uns für einen Moment vorstellen, dass die Vorhersagen der französischen Presse richtig sind und Macron zurückkehrt, wird sie die schmutzige Kampagne der EU nicht vergessen. Es ist gut möglich, dass sie im Falle einer Niederlage zu ihrem Frexit-Plan zurückkehrt, den sie erst kürzlich aufgegeben hat. Die Mutter aller Albträume für die EU ist, dass Le Pen weiter an Popularität gewinnt und dass ihre eigene Partei – als reflexartige Reaktion auf das EU-Komplott – bei den Europawahlen 2024 noch mehr Sitze gewinnen wird.

So oder so wird die EU über kurz oder lang als Verlierer dastehen. Sollte Le Pen auf EU-Ebene stärker werden, ist es durchaus möglich, dass der Brexit-Faktor noch einmal zum Tragen kommt. Le Pen wird die EU-Bühne und ihr Geld nutzen, um für eine radikale Neuordnung der Beziehungen zwischen Paris und Brüssel oder für den Austritt der Republik aus der Union zu werben. Eine EU ohne eines ihrer wichtigsten Gründungsmitglieder ist in keiner Weise eine EU und wird ihr Untergang sein, wenn Le Pen diesen Weg einschlägt. Vielleicht war der Schritt von OLAF doch nicht so klug. Was werden die Franzosen tun, wenn sie nur knapp verliert und klar wird, dass es keine echte EU-Betrugsuntersuchung gegen ihr Amt gibt? Wenn mehr Menschen in Frankreich aufwachen und die EU als das sehen, was sie ist: eine veraltete, aufgeblähte, elitäre Verwaltung, die nur ihren eigenen Leuten dient und keinen wirklichen Zweck mehr hat. Selbst den Franzosen fällt es heutzutage schwer, den Sinn der EU zu erkennen. Diejenigen, die die Geschichtsbücher schreiben, werden diese OLAF-Aktion vielleicht als einen Meilenstein in der Abwärtsspirale der EU herausstellen.

Quelle: EU Dirty Trick Against Le Pen to Block Her Becoming President May Well Backfire

Ein Kommentar zu “Schmutziger Trick der EU gegen Le Pen, um ihre Wahl zur Präsidentin zu verhindern, könnte nach hinten losgehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: