Ukrai­ni­scher Angriff? Mutmaß­li­cher Anschlag auf einzige russi­sche Öl-Pipe­line in die EU!

In der ukrai­nisch-russi­schen Grenz­re­gion kam es zu einem mutmaß­li­chen Anschlag auf die einzige in die EU führende Öl-Pipe­line aus Russ­land. Dies dürfte fatale ener­gie­po­li­ti­sche Konse­quenzen vor allem für Deutsch­land, Öster­reich und Ungarn haben, die von der Pipline bisher versorgt wurden. Zerstört wurde die Verbin­dung vermut­lich von der ukrai­ni­schen Armee.
 

Ukrai­ni­scher Angriff auf Öl-Pipeline?

Ein großes Feuer brach in den frühen Morgen­stunden des Montags in der Nähe des Ölde­pots Druschba in der russi­schen Stadt Brjansk nahe der ukrai­ni­schen Grenze aus. Lokale staat­liche Medien berich­teten über eine zweite Explo­sion von Treib­stoff­tanks in einer „Mili­tär­ein­heit“ in Brjansk. Einigen Berichten zufolge könnte es sich um einen mögli­chen Angriff ukrai­ni­scher Streit­kräfte auf die Druschba-Pipe­line handeln, über die Öl von Russ­land durch die Ukraine und Weiß­russ­land nach Europa trans­por­tiert wird.

Der NATO-Experte Thomas C. Theiner twit­terte: „Wenn dieses Feuer an der Pump­sta­tion der Druschba-Ölpipe­line ist… dann ist Russ­lands einzige Ölpipe­line nach Europa zerstört.“

„Das bedeutet, dass Deutsch­land, Öster­reich und Ungarn kein russi­sches Öl mehr bekommen. Und das setzt auch Russ­lands wich­tigsten Ölter­minal in Ust-Luga außer Betrieb.“

Pipe­line vor allem für Deutsch­land und Visegrád-Staaten wichtig

Die 5500 km lange Druschba-Pipe­line leitet Rohöl aus Sibi­rien, dem Ural und dem Kaspi­schen Meer über Mozyr in Weiß­russ­land, wo sie sich in einen nörd­li­chen und einen südli­chen Zweig teilt, in eine Reihe von EU-Ländern.

Der nörd­liche Zweig führt über Weiß­russ­land und Polen nach Deutschland.

Der südliche Zweig verläuft durch die Ukraine, von wo aus das Öl über verschie­dene Routen in die Slowakei, die Tsche­chi­sche Repu­blik und nach Ungarn gelangt.

Über die Pipe­line werden täglich bis zu 1,2 bis 1,4 Millionen Barrel Öl nach Europa beför­dert, aber es ist wichtig zu wissen, dass dies nicht der einzige Weg ist, über den russi­sches Öl in die EU gelangt. Der Groß­teil der Einfuhren nach Europa erfolgt statt­dessen über Öltanker und Häfen.

Etwa 70 % bis 85 % der russi­schen Rohöl­ein­fuhren kommen über west­liche Häfen an der Ostsee und am Schwarzen Meer herein.

Während die Ukraine also weiterhin Gas über das eigene Terri­to­rium für Milli­arden von Dollar aus dem „bösen“ Russ­land liefern lässt und damit auch versorgt wird, kappt man offenbar die Ener­gie­ver­sor­gung gen West­eu­ropa, um so weiter Druck zu erzeugen. Die Explo­sion reiht sich ein in eine Serie von mutmaß­li­chen Sabo­ta­ge­akten gegen russi­sche Energie- und Rohstoffeinrichtungen.

Quelle

2 Kommentare zu „Ukrai­ni­scher Angriff? Mutmaß­li­cher Anschlag auf einzige russi­sche Öl-Pipe­line in die EU!

Schreibe eine Antwort zu latexdoctor Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: