10 weitere Staaten melden mysteriöse Hepatitis-Ausbrüche bei Kindern

Mindestens 10 weitere US-Bundesstaaten melden ähnliche Fälle von schwerer akuter Hepatitis – einer Lebererkrankung unbekannten Ursprungs -, nachdem die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) am 21. April eine nationale Gesundheitswarnung wegen einer mysteriösen Häufung des Virus herausgegeben hatten.

Die Fälle betreffen zuvor gesunde Kinder im Alter von einem Monat bis 16 Jahren, von denen viele plötzlich an Hepatitis erkranken und gastrointestinale Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen sowie Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen) aufweisen.

Doug Schultz, ein Sprecher des Gesundheitsministeriums von Minnesota, sagte dem lokalen Fernsehsender KSTP-TV am 30. April, dass die Behörde mehrere Fälle von ungeklärter Hepatitis bei Kindern untersucht.

Bei zwei dieser Kinder, von denen eines ein Säugling und das andere zwei Jahre alt ist, seien Lebertransplantationen erforderlich gewesen, sagte er. Eines von ihnen wartet noch immer darauf.

Das Gesundheitsministerium von Wisconsin (DHS) gab am 27. April ebenfalls eine Gesundheitswarnung heraus, nachdem vier Fälle bei Kindern gemeldet worden waren, darunter zwei mit schwerem Verlauf, einer, der eine Lebertransplantation erforderte, und einer, der zum Tod führte.

Ähnliche Fälle wurden auch in Delaware, Georgia, Illinois, Louisiana, New York, North Carolina und Tennessee gemeldet, wie die New York Post berichtet.

Auch in Alabama wurden seit November 2021 neun Fälle gemeldet, wie das dortige Gesundheitsministerium am 15. April mitteilte.

In Kalifornien werden ebenfalls sieben Fälle untersucht, von denen der erste im Oktober 2021 gemeldet wurde, berichtet der San Francisco Chronicle.

Forscher glauben, dass der Ausbruch der schweren akuten Hepatitis mit dem Adenovirus in Verbindung stehen könnte, einer Virusinfektion, die normalerweise Erkältungen verursacht.

„Wir wissen noch nicht, ob das Adenovirus bei diesen seltenen Erkrankungen eine Rolle gespielt hat oder ob diese Fälle zusammenhängen“, sagte Ali Bay, eine Sprecherin des kalifornischen Gesundheitsamtes, dem Chronicle.

„Obwohl nur wenige Fälle dieser seltenen Krankheit gemeldet wurden, bitten wir Eltern und Erziehungsberechtigte dringend, allgemeine Maßnahmen zu ergreifen, die dem gesunden Menschenverstand entsprechen, um Infektionen und Krankheiten vorzubeugen, z. B. gute Handhygiene, das Abdecken von Husten und Niesen und das Fernhalten der Kinder von der Schule oder der Kinderbetreuung, solange sie krank sind.“

In ihrer Gesundheitswarnung vom letzten Monat forderte die CDC alle Ärzte auf, auf Symptome zu achten und alle Verdachtsfälle unbekannter Herkunft an ihre örtlichen und staatlichen Gesundheitsämter zu melden.

Die Gesundheitsbehörde erklärte, sie arbeite auch mit den Gesundheitsämtern der Bundesstaaten zusammen, um festzustellen, ob es weitere Fälle in den USA gibt und was die Ursache sein könnte.

In der Zwischenzeit hat die Weltgesundheitsorganisation bis zum 21. April mindestens 169 Fälle in 12 Ländern gemeldet, darunter im Vereinigten Königreich, Spanien, Israel, Dänemark, Irland, den Niederlanden, Italien, Norwegen, Frankreich, Rumänien, Belgien und den Vereinigten Staaten.

Siebzehn Kinder mussten lebertransplantiert werden und mindestens ein Todesfall wurde gemeldet, so die WHO.

In mindestens 74 Fällen wurde das Adenovirus nachgewiesen, fügten die Beamten hinzu.

„Während das Adenovirus eine mögliche Hypothese ist, wird nach dem verursachenden Erreger gesucht“, sagte die Gesundheitsbehörde und merkte an, dass diese Hypothese die Schwere des klinischen Bildes nicht vollständig erklärt“ und dass der involvierte Adenovirus-Typ bisher nicht mit einem solchen klinischen Bild in Verbindung gebracht wurde“.

Die Agentur wies darauf hin, dass bestimmte Faktoren wie eine erhöhte Anfälligkeit bei Kleinkindern infolge einer geringeren Verbreitung des Adenovirus während der COVID-19-Pandemie, das mögliche Auftreten eines neuen Adenovirus sowie die COVID-19-Infektion noch untersucht werden müssen.

Ein möglicher Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen wurde jedoch ausgeschlossen, da die große Mehrheit der betroffenen Kinder mit akuter Hepatitis nicht geimpft war.

Quelle: 10 More States Report Mysterious Hepatitis Outbreaks in Children

2 Kommentare zu „10 weitere Staaten melden mysteriöse Hepatitis-Ausbrüche bei Kindern

  1. Schon wieder ist ein Grippe“virus“ verantwortlich, wir sollten ein Kopfgeld aussetzen aus jedes erlegte Virus … sowie eines nachgewiesen wurde (Die 2 nachgewiesenen Makrovirenarten sind unbedenklich für Menschen)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: