Walle walle manche Strecke

Die Ankündigungen von Werksschließungen bei Zulieferern, Entlassung von Zehntausenden von Beschäftigten und Gewinnwarnungen sogar »beim Daimler« bestimmen die Schlagzeilen in der Autoindustrie. Ein paar Meldungen aus jüngster Zeit: Der kanadisch-österreichische Autozulieferer-Konzern Magna-Steyr will 100 von rund 300 Stellen in seinem Achsenwerk in Bopfingen in Baden-Württemberg streichen. In der kommenden Woche sollen Verhandlungen zwischen Konzernspitze und„Walle walle manche Strecke“ weiterlesen

Neue Einzelfälle – „Einmann“ hat auch wieder zugeschlagen

18.11.19 Wie sind auf Seite 778 Mann überschüttet Pfleger mit Benzin und zündet Wasserburg, Bayern. Ein „Mann“ hat einen Pfleger des psychiatrischen Krankenhauses mit Benzin überschüttet und versucht, ihn anzünden. „Das Benzin am Boden verpuffte und der Pfleger konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen“, so die Polizei. Der Pfleger und Patienten erlitten eine Rauchgasvergiftung.„Neue Einzelfälle – „Einmann“ hat auch wieder zugeschlagen“ weiterlesen

Warum wir nicht entspannt leben dürfen

…….Wir haben ja ähnlich wenig Einfluss darauf, dass Julian jetzt freigelassen wird, wie darauf,dass wir den politischen Staat verändern und Durch verändern der Wirtschaft und der Pädagogik bald keine Gefängnisse mehr brauchen. Hallo Walter! Ja – Pädagogik ist der eigentliche Schlüssel für alles in der Zukunft! Nur – das wird weder hier noch sonst in„Warum wir nicht entspannt leben dürfen“ weiterlesen

Schweden ohne Anzeichen von Heizpilzscham!

Manfred Haferburg Ich bin in Malmö, Schweden. Hier gibt es noch Arbeit für einen Atomfuzzi. Schweden produziert nämlich fast 40 Prozent seines Stromes mit Kernenergie, den Rest mit Wasserkraftwerken. Alle anderen Energiequellen spielen nur eine sehr untergeordnete Rolle. Das Land ist daher noch nicht überall mit Windrädern verschönert worden. Der Strom kostet in Schweden etwa„Schweden ohne Anzeichen von Heizpilzscham!“ weiterlesen

Gau im Illusionsreaktor (5) – Schlechter als Uruguay

Deutschland feiert sich gerne als Musterschüler im Klimaschutz und als ökologischer Vorreiter. Das stimmt nicht. Eher trifft Klimaschutz-Sitzenbleiber und ökologischer Geisterreiter zu. Im globalen Energiewende-Ranking kommt die Bundesrepublik noch nicht einmal unter die Top Ten in Europa.  Von der Ökostrom-Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz über den Atomausstieg bis hin zu den Kohle-Ausstiegsplänen hat Deutschland seine Energiewende bislang stets im Alleingang, ohne„Gau im Illusionsreaktor (5) – Schlechter als Uruguay“ weiterlesen

Der Sonntagsfahrer: Elon und die Weihnachtsgans

Dirk Maxeiner / 17.11.2019 / 06:20 Vor eineinhalb Jahren bin ich Tesla-Gründer Elon Musk zum ersten Mal in der Nachbarschaft begegnet. Nein, nicht als reale Person. Stattdessen kam sein Geist über mich. Und nicht nur über mich. Das war in der Hafengegend von Los Angeles. Dort, in San Pedro, verbrachte ich eine Zeit in einem Holzhäuschen in Hörweite„Der Sonntagsfahrer: Elon und die Weihnachtsgans“ weiterlesen

Wie 11.000 Wissenschaftler implodieren

Von Alexander Axel Dellwo. 11.000 Wissenschaftler aus aller Welt erklärten Anfang des Monats den „Klimanotstand“, begleitet von der Tagesschau über die Süddeutsche bis Zeit-Online. Fast alle Medien berichteten, meist an prominenter Stelle. Es war eine der großen Nachrichten der Woche. Doch unter den Unterzeichnern waren solche Kapazitäten wie Professor Mickey Mouse, aber auch Vertreter von Umweltverbänden, Elektrotechniker, Veterinärmediziner, Finanzberater und Studenten, viele auch„Wie 11.000 Wissenschaftler implodieren“ weiterlesen

Sind Sie heute schon bepreist worden?

Die Grünen nennen die CO2-Steuer euphemistisch „Bepreisung“. Und weil 600.000 Haushalte die Heizkosten nicht mehr aufbringen können, sollen sie jetzt 12 Euro Unterstützung im Monat bekommen. 12 Euro! Und Horst Seehofer liefert dazu den Satz der Woche: „Klimaschutz darf nicht so teuer werden, dass die Wohnung im Winter kalt bleibt.“ Hoppla, und ich dachte, es„Sind Sie heute schon bepreist worden?“ weiterlesen

Der Westen war kein Thema beim BRICS-Gipfel in Brasilien

Ein großes internationales Thema, über das die deutschen Medien praktisch nicht berichtet haben, war das Treffen der BRICS-Regierungschefs in Brasilien letzte Woche. Daher will ich darüber berichten. Ich finde es interessant, dass die deutschen Medien es immer noch so darstellen, als sei der Westen der Nabel der Welt. Über die G7-Treffen wird ausführlich berichtet, dabei„Der Westen war kein Thema beim BRICS-Gipfel in Brasilien“ weiterlesen