Retuschen und falsche Interviewte: Die verzerrte Wirklichkeit der Öffentlich-Rechtlichen

„Missgeschick“ oder Manipulation mit Motiv?

Drei „Missgeschicke“ in wenigen Tagen – Sender der ARD wurden mehrfach beim Schwindeln ertappt. Schon vor einigen Jahren gab es ähnliche Fälle. Nun stellt sich die Frage, wie sehr die Manipulation im öffentlich-rechtlichen Rundfunk System hat.

Manipulationen von Bildern nachzuweisen, ist nicht ganz einfach. Dafür braucht es das Originalbild und die Fälschung sowie einen Anfangsverdacht und Zeit. Doch die wenigsten verfügen über einen Etat von acht Milliarden Euro im Jahr, um dafür zu sorgen, dass die Wirklichkeit nicht verzerrt dargestellt wird.

ARD, ZDF und Co verfügen über sehr viel Geld durch Zwangsgebühren. Ihre Aufgabe wäre es, „die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen“. Mit dieser Begründung hat ihnen jüngst das Bundesverfassungsgericht sogar zu einem Zuschlag auf diesen Etat verholfen. Doch statt der Aufgabe nachzukommen, werden die Öffentlich-Rechtlichen nun selbst zum Täter.

Den deutlichsten Fall einer verzerrten Darstellung der Wirklichkeit lieferte der MDR: Gleich mehrere Kamerateams waren zu einem Pressegespräch gekommen, in dem die Staatsanwaltschaft Dresden über den Raub im Grünen Gewölbe informierte. Wie üblich hielten die Teams beim Interview ihre Mikrofone mit den Senderlogos in die Kamera. Auch Bild. Doch deren Logo retuschierte der Sender wieder raus. In der verzerrten Wirklichkeit des MDR sahen dessen Zuschauer nur ein rotes Mikrofon.

Hallo MDR, habt Ihr ernsthaft das BILD-Logo vom BILD-Mikro retouchiert? Sollen die Zuschauer nichts vom neuen Sender erfahren? War ein ideologisch gefestigter Redakteur zu eifrig? Gibt es eine neue Richtlinie zum Umgang mit nicht GEZ-finanzierten Medien? @mdrde@MDR_SN

Bild-Meinungschef Filipp Piatov deckte diesen Schwindel auf. Auf Nachfrage räumte der Sender ein, dass das Bild manipuliert wurde. Doch es ist nicht das erste Mal, dass die MDR-Sendung „Sachsenspiegel“ erwischt wurde, wie sie mit Bildern die Wirklichkeit verzerrte. Im Februar 2020 hatte die Sendung über einen Naziaufmarsch und die dazugehörige Gegendemonstration protestiert. Zu sehen war ein Banner mit dem Hitler-Attentäter Georg Elser. Also in der Wirklichkeit. Aus der verzerrten Wirklichkeit des MDR war Elser hinaus retuschiert worden.

Weiterlesen

Bild
Bild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: